Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Dynamo Dresden stellt eigenen Energy-Drink vor – „12. Mann“ soll Red Bull Konkurrenz machen

Dynamo Dresden stellt eigenen Energy-Drink vor – „12. Mann“ soll Red Bull Konkurrenz machen

Die Fans der SG Dynamo Dresden können sich künftig einen eigenen Energydrink schmecken lassen. Ab dem 22. Juli gibt es unter dem Namen „12. Mann“ ein eigenes Getränk in einer 250-Milliliter-Dose – natürlich im Dynamo-Design.

Voriger Artikel
Dresden Titans spielen weiter in der Südstaffel: Vorfreude auf Derby gegen Leipzig
Nächster Artikel
Dynamo Dresdens Neuzugang Mravac bricht das Training ab

Wie diese junge Frau können sich bald alle Dynamo-Fans mit einem eigenen Energy-Drink erfrischen.

Quelle: PR

„Er ist 100 Prozent Dynamo. Denn nicht die Dose macht uns als Verein zu dem was wir sind, sondern wir machen die Dose! Das unterscheidet uns glücklicherweise von einem anderen Verein in der Region“, gibt Dynamo-Keeper Benny Kirsten die Richtung vor. Wie im Konkurrenzprodukt Red-Bull, der Firma hinter dem Verein RB Leipzig, stecken im Dynamo-Drink rund 80 Milligramm Koffein pro Dose. Zum Zweitliga-Auftakt gegen den 1. FC Köln sollen einige Hundert Dosen gratis unter die Fans gebracht werden, danach kostet eine Portion 1,35 Euro plus Pfand.

„Ich glaube, mit dem ‚12. Mann’ treffen wir nicht nur den Geschmack der Dynamo-Fans, sondern werden Zuspruch von vielen Freunde energetischer Getränke in der Region bekommen, die aus guten Gründen noch auf der Suche nach einem passenden Produkt waren“, hofft Geschäftsführer Christian Müller, ein Konkurrenzprodukt zu Red Bull etablieren zu können.

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr