Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dynamo Dresden muss ohne drei Stammspieler zu FC St. Pauli reisen

Dynamo Dresden muss ohne drei Stammspieler zu FC St. Pauli reisen

Ohne drei Stammspieler muss Fußball-Zweitligist SG Dynamo Dresden am Sonntag beim FC St. Pauli antreten. Kapitän Robert Koch (Rot-Sperre) und sein Stellvertreter Romain Brégerie (Gelb-Rot-Sperre) fallen aus.

Voriger Artikel
Dynamo Dresden: Stürmer Mickael Poté bleibt allein auf weiter Flur
Nächster Artikel
Dynamo Dresden lehnt Positionspapier zur Sicherheit vorerst ab

Platzverweis: Romain Brégerie von Dynamo Dresden ist gegen den FC St. Pauli gesperrt.

Quelle: Thomas Eisenhuth dpa

Trainer Ralf Loose wollte daraufhin eigentlich Mittelfeldspieler Filip Trojan die Binde anvertrauen, doch er verletzte sich in der Woche am Schienbein (schwere Prellung) und kann ebenfalls nicht auflaufen.

Bei Stürmer Mickael Poté hingegen sieht es besser aus, er wird wohlmöglich spielen können.Wer nun in Hamburg die Binde am Arm tragen wird, steht noch nicht fest. „Ich traue mich ja gar nicht, sie einem zu geben, denn dann verletzt der sich wahrscheinlich auch noch“, erklärte Loose am Freitag auf einer Pressekonferenz. Zumindest legte sich der Coach schon auf Vertretung für Innenverteidiger Romain Brégerie fest.

Bjarne Thoelke wird auf St. Pauli zu seinem zweiten Einsatz in der Startelf kommen. „Ich werde versuchen, die Konzentration hoch zu halten“, sagte die Leihgabe vom VfL Wolfsburg.Für Trojan und Koch hat Loose mit Lynel Kitambala, Petar Sliskovic, Idir Ouali und Tobias Jänicke gleich mehrere Optionen.

„Nach so einem Spiel gegen Braunschweig, wo fest steht, dass zwei ausfallen, muss ich normalerweise sofort auf den Knopf drücken und Vollgas geben, das hat mir etwas gefehlt“, macht sich Loose aufgrund des mangelnden Ehrgeizes zu Beginn der Woche noch seine Gedanken um die finale Aufstellung. Punkten wollen die Dresdner in Hamburg aber auf jeden Fall, denn St. Pauli steht mit einem Zähler weniger (8) auf Tabellenplatz 17, Dynamo auf Rang 14 und ist damit ein direkter Konkurrent.

Von Tina Hofmann, dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr