Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dynamo Dresden gründet eine eigene Fußballschule

Dynamo Dresden gründet eine eigene Fußballschule

Die SG Dynamo Dresden hat ihre eigene Fußballschule gegründet. Am Dienstag stellte der einstige Dynamo-Spieler Ralf Hauptmann das von ihm selbst erarbeitete Konzept vor.

Voriger Artikel
Neuer Anlauf am Tsartse - Sächsische Himalaya-Expedition startet am 12. April nach Nepal
Nächster Artikel
Dynamo bleibt dem Wandel treu

Die SG Dynamo Dresden hat ihre eigene Fußballschule gegründet. Am Dienstag stellte der einstige Dynamo-Spieler Ralf Hauptmann das Konzept vor.

Quelle: Stefan Schramm

Der 43-Jährige hatte von 2008 bis 2010 das Nachwuchsleistungszentrum der Schwarz-Gelben geleitet und wurde nun mit der Führung des neuen Angebots betraut. Es richte sich an alle Kinder und Jugendlichen, die Lust am Fußball haben und ihr Können verbessern möchten. „Wir sind für alle offen und möchten die breite Basis ansprechen, denn es geht nicht nur darum, Talente zu fördern, sondern die Leute auch emotional an Dynamo zu binden", so Hauptmann. Er wird Tages- und Wochencamps für interessierte Junioren durchführen sowie professionelle Fördertrainings bei anderen Vereinen anbieten.

php3a4334c101201204031554.jpg

Die Kosten tragen die Eltern der Teilnehmer, außerdem sucht Hauptmann noch Sponsoren. Konkrete Preise nannte der Verein noch nicht.

Zur Bildergalerie

 

Zielgruppe sind junge Kicker ab dem F-Jugend-Alter aus dem ganzen Großraum Dresden. Die Fußballschule ist mobil, Hauptmann hat nur ein Büro im Dynamo-Nachwuchsleistungszentrum. Er will im gesamten ehemaligen Regierungsbezirk Dresden sowie bis nach Südbrandenburg aktiv werden und sogar im „Feindesland herumwildern", dem Einzugsgebiet der Ex-DDR-Oberligisten aus Leipzig und Chemnitz. Dabei möchte Hauptmann seine langjährige Erfahrung als Bundesligaprofi von Dynamo und dem 1. FC Köln und das Knowhow der SGD einbringen.

phpac1da788de201204031510.jpg

Dynamo-Torwart Wolfgang Hesl kann in wenigen Tagen wieder am Mannschaftstraining teilnehmen.

Zur Bildergalerie

 

Die Fußballschule strebe eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten an. Herausragende Talente sollen perspektivisch zu den Schwarz-Gelben wechseln, die anderen jedoch bei ihren Heimatvereinen bleiben und dort weiter gefördert und unterstützt werden. Die erste Aktion der Fußballschule findet am 29. April zum Heimspiel gegen St. Pauli statt, erste mehrtägige Camps seien im Mai sowie über Pfingsten in Kamenz geplant. Die Kosten tragen die Eltern der Teilnehmer, außerdem sucht Hauptmann noch Sponsoren.

StS

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr