Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Dynamo Dresden empfängt am 31. Juli den Hamburger SV zum Hochwasser-Benefizspiel

Dynamo Dresden empfängt am 31. Juli den Hamburger SV zum Hochwasser-Benefizspiel

Nach dem niederländischen Meister Ajax Amsterdam empfängt Dynamo Dresden am 31. Juli erneut ein Spitzenteam in seinem Stadion. Anlässlich eines Benefizspiels für die Opfer des Hochwassers spielt die SGD gegen den Hamburger SV.

Voriger Artikel
6500 Sportler trafen sich zu Landesjugendspielen in Dresden
Nächster Artikel
Der neue Dynamo-Torwart Nico Pellatz im Kurzinterview

Der Kader von Dynamo Dresden für die Spielzeit 2013/14

Quelle: Stephan Hönigschmid

Seit 1987 sind beide Elbmetropolen Partnerstädte.

Schon nach dem  Hochwassers 2002 sammelten Hamburger Unternehmen und Organisationen über 20 Millionen Euro für den Wiederaufbau der vom Hochwasser betroffenen Stadtteile. Auch bei der Hochwasser-Katastrophe Anfang Juni unterstützten rund 200 Feuerwehrleute aus Hamburg die heimischen Einsatzkräfte. 

php8d51d3d9cc201307061924.jpg

Beim Freundschaftsspiel mussten sich die Schwarz-Gelben dem niederländischen Meister geschlagen geben.

Zur Bildergalerie

 "Ich bin sehr stolz auf diese enge Freundschaft unserer Städte. Umso mehr freut es mich, dass nun ein Benefizspiel zwischen dem Bundesliga-Dino HSV und Dynamo diese enge Verbindung weiter untermauert", sagt Dresdens Oberbürgermeisterin Helma Orosz (CDU). Und ihr Hamburger Amtskollege Olaf Scholz (SPD) ergänzt: „Ich freue mich über die große Bereitschaft der Hamburgerinnen und Hamburger, unsere Partnerstadt zu unterstützen. Das Fußballspiel wird sicher dazu beitragen, dass weitere Hilfen ermöglicht werden.“

Der Erste Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg und die Oberbürgermeisterin haben gemeinsam die Schirmherrschaft über das Spiel übernommen. Dynamo-Geschäftsführer Christian Müller erklärte: „Wir freuen uns außerordentlich, dass der HSV als Spitzenteam der Bundesliga, gespickt mit vielen Stars, seinen Saisonauftakt mit einer Generalprobe in unserem Stadion vorbereitet. Ich erkenne über die Städtepartnerschaft hinaus auch viele Gemeinsamkeiten in der Vereinsstruktur und -philosophie. Sportlich müssen wir uns noch ein wenig strecken, um auf Augenhöhe zu kommen. Am 31. Juli wollen wir durch günstige Eintrittspreise ein möglichst ausverkauftes Stadion bieten, um mit den Betroffenen der Flut und den unzähligen aufopferungsvollen Helfern einen unvergesslichen Abend zu erleben.     Die Einnahmen sollen den Flutfonds „Dresdner helfen Dresdnern“ und „Lichtblick“ jeweils zur Hälfte zugute kommen.   

Carl Jarchow, Vorstandsvorsitzender des HSV: „Für uns als Hamburger Sport-Verein ist es eine Selbstverständlichkeit, den Opfern der Flutkatastrophe zu helfen. So können wir einen kleinen Teil zum Wiederaufbau der Heimat der Betroffenen beitragen und hoffentlich viele andere Menschen motivieren, dies ebenfalls zu tun.“

Beginn ist um 18:30 Uhr. Die Tickets im Stehplatzbereich kosten 6 Euro. Außerdem werden zwei Kategorien im Sitzplatzbereich zum Preis von 12 und 18 Euro angeboten. Kinder bis 15 Jahre zahlen jeweils die Hälfte des Eintrittspreise (VIP-Tickets sind davon ausgeschlossen).

Julia Vollmer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr