Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dynamo Dresden beurlaubt Trainer Ralf Loose

Dynamo Dresden beurlaubt Trainer Ralf Loose

Dynamo Dresden hat Trainer Ralf Loose beurlaubt. Noch in der Nacht nach der 0:3-Niederlage gegen den VfL Bochum habe der Sportliche Leiter, Steffen Menze, Loose im persönlichen Gespräch informiert, teilte der Verein am Sonntagmorgen mit.

Voriger Artikel
Fans von Dynamo Dresden protestieren gegen DFL-Sicherheitskonzept
Nächster Artikel
Dynamo Dresden und Ralf Loose:Abschied nach der Weihnachtsfeier

Dresdens Trainer Ralf Loose wurde beurlaubt.

Quelle: Thomas Eisenhuth

In der Nacht zum Sonntag zog der Fußball-Zweitligist damit die Konsequenzen aus der anhaltenden sportlichen Talfahrt. Mit 15 Punkten aus 18 Spielen rutschte Dresden erstmals in dieser Saison auf den Relegationsplatz 16. Angesichts der Gefahr den Klassenerhalt nicht zu schaffen, hatten Geschäftsführer Christian Müller und Menze die Entscheidung im Sinne des Vereins getroffen, hieß es.

„Wir hätten uns alle gewünscht, das gesteckte Ziel, den Klassenerhalt, in dieser Saison gemeinsam mit Ralf Loose zu erreichen. Es gibt in diesem Geschäft immer wieder sehr schwierige Entscheidungen. Die Beurlaubung von Ralf Loose war für uns eine solche, das möchte ich ausdrücklich betonen“, sagte Steffen Menze.

Für Christian Müller ist nun die Mannschaft gefordert. „Klar ist , dass alle Spieler noch mehr investieren und wir als Team und im Verein noch enger zusammen rücken müssen, um am Ende der Saison den Klassenerhalt zu erreichen. Die Qualität dafür ist vorhanden, davon sind wir weiterhin überzeugt“, teilter Müller mit.

Laut Mitteilung arbeite der Verein ab sofort mit Hochdruck, aber auch mit der nötigen Ruhe daran, einen Nachfolger zu finden. Dynamos Sportlicher Leiter Steffen Menze wird die Mannschaft in der kommenden Woche sowie beim letzten Zweitliga-Spiel des Jahres 2012 am Sonntag beim TSV 1860 München als Interimstrainer betreuen. Ihm zur Seite stehen als Assistent Nico Däbritz und als Torwarttrainer Gunnar Grundmann.

php79264c02f0201212081447.jpg

Dresdens Idir Ouali (l.) und Bochums Carsten Rothenbach kaempfen um den Ball.

Zur Bildergalerie
php78543232a0201212081528.jpg

Protest gegen das DFL-Sicherheitspapier: In Dresden trugen vor der Partie gegen den VfL Bochum rund 850 Fans symbolisch die Fankultur zu Grabe.

Zur Bildergalerie

Loose hatte im April 2011 das Traineramt von Matthias Maucksch übernommen und die Mannschaft in einem Endspurt samt Relegationsspielen in die 2. Bundesliga geführt. In der zurückliegenden Saison erreichte das Team unter seiner Führung überraschenderweise den 9. Tabellenplatz.

Mit der zeitweiligen Degradierung von Cristian Fiel in der aktuellen Saison, der seine Kapitänsbinde vor Saisonbeginn freiwillig abgegeben hatte, schaffte sich Loose zudem ein zusätzliches Problem. Robert Koch konnte bis zu seiner Verletzung im Amt des neuen Spielführers nicht überzeugen. In den vergangenen Partien wurden zudem Probleme innerhalb des Teams auf offenkundig. „Uns fehlt diese Saison das Gemeinschaftsgefühl, wir spielen nicht miteinander“, bemängelte Stürmer Mickael Poté.

dpa/dbr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr