Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dynamo Dresden besiegt Fortuna Düsseldorf mit 2:1 - Fürth steht als Aufsteiger fest

Dynamo Dresden besiegt Fortuna Düsseldorf mit 2:1 - Fürth steht als Aufsteiger fest

Dynamo Dresden hat das Top-Spiel gegen Fortuna Düsseldorf gewonnen. Am Montagabend setzten sich die Dresdner in einem hochklassigen und von vielen Chancen geprägten Spiel vor 26.367 Zuschauern im heimischen Glücksgas-Stadion mit 2:1 (1:1) durch und schlugen damit den nächsten Aufstiegsanwärter.

Voriger Artikel
Alexander Waibl: Keine Zeit zum Trübsal blasen
Nächster Artikel
Dynamo Dresden treibt Planungen für neue Saison voran – erster Probespieler erwartet

Keeper Benjamin Kirsten kommt vor Düsseldorfs Ranisav Jovanovic an den Ball. (

Quelle: Eisenhuth)

Zlatko Dedic (7. Minute) und Mickael Poté (70.) sorgten für die Treffer der Schwarz-Gelben. Thomas Bröker hatte kurz vor der Pause für Fortuna Düsseldorf ausgeglichen.

php4e84b29b13201204162250.jpg

Dynamo Dresden hat das Heimspiel gegen Fortuna Düssseldorf mit 2:1 gewonnen.

Zur Bildergalerie

Dynamo begann wie die Feuerwehr und wurde früh belohnt. Bereits nach sieben Minuten traf Zlatko Dedic nach einem Doppelpass mit Robert Koch zum umjubelten 1:0. Und auch danach hatten die Dresdner die besseren Chancen. Nach 20 Minuten war Düsseldorf-Keeper Robert Almer vor dem quirligen Dedic, in der 26. Minute zielte Filip Trojan zu hoch. Nach 31 Minuten forderten die Fans gar Elfmeter. Mickael Poté war nach schöner Kombination fast durch, kam aber im Zweikampf zu Fall. Schiri Felix Zwayer sah aber keinen Anlass für einen Pfiff. Düsseldorf dagegen kam lange nicht ins Spiel, war offensiv zu behäbig und ideenlos. Bröker, Rösler und Jovanovic liefen sich ein ums andere Mal in der dichten Dynamo-Defensive fest. Einzig bei einem 20-Meter-Schuss von Oliver Fink (27.) musste Dynamo-Keeper Benny Kirsten eingreifen. Erst nach einer guten halben Stunde wurde die Partie offener. Savic verpasste nach einem Trojan-Freistoß das 2:0 für Dynamo. Im Gegenzug mussten die Fans der Schwarz-Gelben zittern, als die Dynamo-Defensive bei einem Befreiungsschlag Schiedsrichter Zwayer anschoss, Kirsten den Querschläger aber gedankenschnell abfing. Poté hatte noch eine gute Kopfball-Chance, danach folgte ein Geistesblitz von Thomas Bröker. Der Linksaußen, der einst selbst für Dynamo kickte, zog vom linken Strafraumeck ab und der Ball schlug im Dynamo-Tor ein. Auch die zweite Halbzeit bot den Fans tolle Fußballkost. Beide Mannschaften kamen mit gehörigem Offensivdrang aus der Kabine und spielten schnell und zielgerichtet nach vorn. Poté scheiterte zwei Mal mit dem finalen Pass auf Dedic. Hinten hatte Dynamo Glück, dass Fortuna nach einem Papadopoulos-Fehler die Überzahl nicht nutzte. Zudem setzte Christian Weber nach 57 Minuten einen gefährlichen Schlenzer auf die Latte des Dresdner Tores. Nach 61 Minuten hatte dann Robert Koch eine Riesenchance. Mickael Poté war 20 Meter vor dem Tor gefoult worden. Filip Trojans Freistoß blieb in der Mauer hängen, doch Robert Koch hatte genau darauf spekuliert. Seinen Seitfallzieher konnte Düsseldorf-Keeper Almer nur mit höchster Not abwehren. Das 2:1 für Dynamo fiel aber nach einem anderen Standard: Nach einer Ecke von links in der 70. Minute köpfte erst Robert Koch an die Latte, danach hielt Almer gegen Poté die Kugel noch im Spiel, bevor Zlatko Dedic sie dann deutlich über die Linie stocherte. Der Treffer wurde offiziell allerdings Poté zuerkannt. Düsseldorf warf danach alles nach vorne und hätte durch Juanan fast den erneuten Ausgleich erzielt. Dynamo blieb zwar durch Konter brandgefährlich, hatte aber nach 82 Minuten noch einmal Riesenglück, als Lukimya nur an die Latte köpfte. Danach fighteten die Dynamos gegen anstürmende Gäste. Den Sieg sicherte letztlich Benny Kirsten, der mit einer Glanzparade in der Nachspielzeit den Sieg festhielt. Neben Dynamo Dresden feiert nun auch die Spielvereinigung Greuther Fürth. Die Franken stehen durch die Düsseldorfer Niederlage als erster Aufsteiger fest.

Stephan Lohse

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr