Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Dynamo Dresden: Robert Koch über die Niederlage in Braunschweig

Dynamo Dresden: Robert Koch über die Niederlage in Braunschweig

Koch: Chancen waren wieder da. Wir müssen bei der einen oder anderen einfach das Tor mehr erzwingen. Hinten dürfen wir die Tore nicht so einfach kassieren. Wir haben wieder nach einem Standard den Ausgleich kassiert und Braunschweig stark gemacht.

Frage: Warum habt Ihr den Ausgleich nicht mehr geschafft?

Wenn du mit einer Führung in die Pause gehst, dann sieht es anders aus. Trotz alledem: Wir haben wieder eine gute Leistung gezeigt - kämpferisch, spielerisch. Aber wir können uns nix dafür kaufen, am Ende fehlen uns die Punkte. Das ist Scheiße.

Es werden immer weniger Möglichkeiten zu punkten, der Druck wächst...

Trotz alledem habe ich keine Angst. Ich merke es auch im Training, dass die Mannschaft hart arbeitet, dass wir nicht aufgeben, den Kopf hängen lassen.

Braunschweig steht oben, ist fast durch. Da kann man eigentlich verlieren, oder?

Ich bin der Meinung, dass in dieser Liga jeder jeden schlagen kann. Wir haben Hertha geschlagen, waren kurz davor hier einen Punkt mitzunehmen. Der wäre auch verdient gewesen.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 30.03.2013

JOL

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr