Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dynamo Dresden: Fiel trumpft groß auf und bekommt feuchte Augen

Dynamo Dresden: Fiel trumpft groß auf und bekommt feuchte Augen

Cristian Fiel ist zurück - und wie! Der Aufstiegsheld und Ex-Kapitän sorgte wie Romain Brégerie beim 3:1 gegen Aue für ganz großes Kino.

Voriger Artikel
Dynamo Dresden nach der Niederlage in Berlin: „Unruhe kein Thema“
Nächster Artikel
Die Dresdner Eislöwen feiern den ersten Saisonsieg

Dynamo-Routinier Cristian Fiel dankt mit feuchten Augen und klopfendem Herzen den Fans, die ihn im Derby gegen Aue trugen.

Quelle: dpa

Dresden . Dresden (DNN/JOL). Cristian Fiel ist zurück - und wie! Der Aufstiegsheld und Ex-Kapitän sorgte wie Romain Brégerie beim 3:1 gegen Aue für ganz großes Kino. Getragen von der Liebe der Fans, welche die Nummer 40 mit einem Orkan von Applaus begrüßten, und angestachelt vom Frust der letzten Wochen lief der 32-Jährige zu Hochform auf. Der Spanier zeigte allen, was eine Harke ist. "Fielo", wie ihn alle nennen, glänzte als Anspielstation, Zweikämpfer, Motivator und Torvorbereiter - wie in besten Zeiten.

Lob von den Kollegen war die logische Folge: "Cristian hat die Standards gut geschlagen, war präsent, hat hinten getackelt, sich in die Bälle geschmissen", zog Torhüter Benjamin Kirsten den Hut. Auch Brégerie, dem Fiel im vorigen Jahr beim 4:2-Sieg in München schon ein Tor aufgelegt hatte, zollte dem Zweitliga-Urgestein einen Heidenrespekt: "Ich habe drei Tore für Dynamo geschossen und dreimal hat sie ,Fielo' vorbereitet. Er hat einen unglaublich guten linken Fuß." Er wolle dem Trainer nicht reinreden, "aber ich hoffe, es geht weiter so", sagte der andere Held des Tages.

Fiel selbst war tief bewegt von dem, was er da hatte miterleben dürfen. Er klopfte sich nach Spielschluss vor den Fans mit wässrigen Augen auf das pumpernde Herz und gestand: "Das war eine Aktion, wie ich sie so die letzten zwölf Jahre noch nie erlebt habe. So ein Gespür für meine Situation - unfassbar! Ich kann mich nur bedanken. Soviel kann ich nicht falsch gemacht haben in meiner Dynamo-Zeit." Noch immer wurmt ihn, dass er nicht weiß, warum ihn der Trainer seit Sommer so lange links liegen ließ: "Ich habe keine Erklärung, diese Frage kann nur einer beantworten."

Trainer Ralf Loose hielt sich dazu bedeckt und wollte nicht näher auf die Personalie eingehen. Fiels Rückkehr in die Startelf begründete er immerhin so: "Nach dem Hertha-Spiel, wo er Ballsicherheit reingebracht hat und Struktur ins Spiel gekommen ist, wo keine Standards zu sehen waren, war mir klar, dass wir im Heimspiel einen spielerischen Mann brauchen."

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 01.10.2012

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr