Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Dynamo Dresden: Fans machen ihrem Unmut über den DFB Luft

Dynamo Dresden: Fans machen ihrem Unmut über den DFB Luft

Fast noch mehr als das Ergebnis schmerzte die Dynamo-Offiziellen am Montagabend ein Blick auf die Ränge. Sowieso durften die Schwarz-Gelben gegen 1860 München nur 13.000 eigene Fans ins Glücksgas-Stadion lassen – am Ende kamen weniger als 10.000. "Die Zuschauerzahl war enttäuschend", räumte Sportchef Steffen Menze ein.

Voriger Artikel
Dynamo-Fans machen ihrem Unmut Luft
Nächster Artikel
Dynamo Dresdens Stürmer Mickael Poté verlängert bis 2015

Die Dynamo-Fans protestierten kreativ gegen die Zuschauerbeschränkungen.

Quelle: Stephan Lohse

Vor allem die Sicherheitsvorgaben des DFB werden von vielen Fans abgelehnt. Diejenigen, die im Stadion waren, taten das auch lauthals und mit zahlreichen Spruchbändern kund.

phpe5c1166c2b201208132258.jpg

Die SG Dynamo Dresden hat im ersten Heimspiel der neuen Zweitligasaison den Sieg knapp verpasst. Die Schwarzgelben spielten am Montagabend im heimischen Glücksgas-Stadion trotz Überlegenheit nur 2:2 gegen den TSV 1860 München.

Zur Bildergalerie

JOL

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr