Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Dynamo Dresden: Fans läuten mit riesiger Choreografie den Sieg über Cottbus ein

Dynamo Dresden: Fans läuten mit riesiger Choreografie den Sieg über Cottbus ein

Die Fans der SG Dynamo Dresden hatten am Sonntag Grund zum Feiern: Ihr Team bezwang Energie Cottbus mit 1:0 und holte damit drei dringend benötigte Punkte im Abstiegskampf.

Voriger Artikel
Schuppan atmet nach Dynamo Dresdens Sieg auf
Nächster Artikel
Das Finale muss noch warten - Dresdner SC verliert gegen Rote Raben

Mit einer riesigen Choreografie begann das Spiel gegen Cottbus.

Quelle: Christoph Springer

Bevor jedoch das Team Vollgas gab, beeindruckten zunächst die Zuschauer: Mit einer vier Minuten andauernden und 25.000 Euro teuren Choreographie heizten die Fans zum Anpfiff die Stimmung an.

Nach den zahlreichen Aktionen vom vergangenen Freitag wurde damit noch einmal der 60. Geburtstag der SG Dynamo von den Anhängern gefeiert. Zudem feuerten die Fans ihr Team einmal mehr bis zur letzten Sekunde lautstark an. Der Jubel über den Sieg war bis zum Hauptbahnhof deutlich hörbar, berichten Dresdner.

phpab7e414b48201304220946.jpg

Dynamo Dresden hat gegen Energie Cottbus mit 1:0 gewonnen.

Zur Bildergalerie
php1dd3e40e40201304211741.jpg

Bei ausgelassener Stimmung können Besucher auch per Geläut eine Saalrunde ankündigen.

Zur Bildergalerie

Auf dem Feld war es dieses Mal Pavel Fort, der für den Dreier sorgte. Nachdem die Cottbusser bereits nach 32 Minuten in Unterzahl agieren mussten, drückte Dynamo immer mehr und wurde belohnt. „Schön für ihn, dass er dieses wichtige, dieses entscheidende Tor nach der Einwechslung gemacht hat. Ich freue mich für ihn, weil er ein toller Bursche ist. Da muss man ihm gratulieren“, kommentierte Pacult den Treffer von Fort. Dass Sebastian Schuppan kurz vor Schluss einen Elfmeter verschoss, bleib dadurch eine Randnotiz. Sportchef Steffen Menze haderte trotzdem: „Wenn wir das 2:0 gemacht hätten, wäre Cottbus demoralisiert gewesen.“

Da auch der VfL Bochum seine Partie gegen St. Pauli gewann, steht Dresden trotz des Sieges weiter auf dem Relegationsplatz. Mit Bochum und Aue sind allerdings zwei Gegner in Reichweite.

sl / JOL

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr