Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresdnerin ist schnellste Frau beim Sundschwimmen

Rügen-Stralsund Dresdnerin ist schnellste Frau beim Sundschwimmen

1071 Menschen haben am Samstag das traditionelle Sundschwimmen in Mecklenburg-Vorpommern gemeistert. Bei den Frauen war die 28-jährige Jenny Wachsmuth aus Dresden die Schnellste - sie brauchte 30 Minuten und 26 Sekunden. Bei 21 Grad Wassertemperatur legten die Schwimmer die 2315 Meter lange Distanz von Altefähr (Insel Rügen) nach Stralsund zurück.

Voriger Artikel
Blasewitzer in Wimbledon in der Hängepartie
Nächster Artikel
Shorttrackerin Seidel fällt nach Operation für vier Wochen aus
Quelle: dpa

Stralsund. 1071 Menschen haben am Samstag das traditionelle Sundschwimmen in Mecklenburg-Vorpommern gemeistert. Bei den Frauen war die 28-jährige Jenny Wachsmuth aus Dresden die Schnellste - sie brauchte 30 Minuten und 26 Sekunden. Bei 21 Grad Wassertemperatur legten die Schwimmer die 2315 Meter lange Distanz von Altefähr (Insel Rügen) nach Stralsund zurück, wie ein DLRG-Sprecher sagte. Zehn weitere Teilnehmer waren ins Wasser gesprungen, brachen das Sundschwimmen aber ab.

Der Vorjahressieger, der 20 Jahre alte Tom Maron aus Bremen, gewann auch in diesem Jahr bei den Männern: Er legte die Strecke in 28 Minuten und 30 Sekunden zurück.

Das Sundschwimmen auf der Meerenge zwischen Rügen und Stralsund findet seit 1965 statt. Die Teilnehmer kamen in diesem Jahr überwiegend aus Deutschland, es waren aber auch Schwimmer aus Schweden, Norwegen und Großbritannien dabei.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr