Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Dresdner Volleyball-Frauen unterliegen Spitzenreiter Wiesbaden

Dresdner Volleyball-Frauen unterliegen Spitzenreiter Wiesbaden

Die Volleyball-Frauen des Dresdner SC haben am Samstag das Spitzenspiel in der Bundesliga gegen Tabellenführer VC Wiesbaden mit 2:3 (18:25, 25:18, 22:25, 29:27, 9:15) verloren.

Voriger Artikel
Kopecky trifft, Kaartinen scheitert - Eislöwen verlieren zu Hause gegen Bremerhaven
Nächster Artikel
Wieder kein Sieg: Dynamo Dresden verliert 1:2 gegen St. Pauli

Die DSC-Damen mussten eine Niederlage gegen Tabellenführer VC Wiesbaden einstecken.

Quelle: dpa

Damit kassierte der Meisterschaftszweite die dritte Niederlage in Serie. Damit misslang den Dresdnerinnen die Generalprobe für das Halbfinale im CEV-Cup am Dienstag beim russischen Vertreter in Jekaterinburg.

Im ersten Satz fanden die Gastgeberinnen vor 2812 Zuschauern überhaupt nicht ins Spiel. Sie wirkten gegen den gut eingestellten Spitzenreiter gehemmt und leisteten sich zu viele Fehler. Im zweiten Durchgang wechselte Trainer Alexander Waibl seine Formation. Nun stabilisierte sich der DSC und schaffte den Satzausgleich. Das gab aber nicht die nötige Sicherheit, denn im dritten Abschnitt gerieten die Dresdnerinnen schnelle wieder ins Hintertreffen. Sie kämpften sich zwar wieder heran, konnten aber den Satzverlust nicht vermeiden.

Im vierten Durchgang blieb das Geschehen bis zum Schluss ausgeglichen. Die Gastgeberinnen wehrten zwei Matchbälle von Wiesbaden ab und konnten ihre dritte Chance dann selbst zum Satzausgleich nutzen. Im fünften und entscheidenden Akt häuften sich bei den Elbestädterinnen aber wieder die Fehler und nach insgesamt 127 Minuten konnten die Gäste ihren vierten Matchball nutzen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr