Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
Dresdner Springermeeting 2012 lockt mit internationalen Stars und Lokalmatador Raul Spank

Dresdner Springermeeting 2012 lockt mit internationalen Stars und Lokalmatador Raul Spank

Dresden. Das mittlerweile 7. Dresdner Springermeeting, das am Freitag in der Margon Arena an der Bodenbacher Straße ausgetragen wird, kann in diesem Jahr nicht nur mit international erfolgreichen Hochsprung- und Stabhochsprung-Athleten aufwarten.

Auch Lokalmatador Raul Spank vom Dresdner SC, Gewinner des Springermeetings 2009, ist erstmals seit seinem Sieg wieder dabei. „Ich will mindestens 2,29 Meter springen und damit die Norm für die Hallen-WM in Istanbul Anfang März knacken", erklärt der Elbestädter.

Spank, WM-Dritter von 2009, hält zudem den Meetingrekord im Hochsprung von 2,30 Meter zusammen mit Stefan Holm, der 2008 dieselbe Höhe erreichte. Wieder mit dabei auch der Russe Andrey Tereshin, Vorjahressieger und Gewinner 2006 mit einer persönlichen Bestmarke von 2,36 Metern. Ihm folgt mit 2,34 Meter Bestmarke der Afrikameister Kabelo Kgosiemang aus Botswana, dahinter rangiert Spank. Weitere deutsche Teilnehmer sind Tim Riedel und Oliver Bräutigam. Im Feld der elf Teilnehmer aus sieben Nationen ist mit dem Russen Viktor Brumel ein bekannter Name vertreten. Der 19-Jährige ist der Sohn des bereits 2003 verstorbenen legendären Olympiasiegers von 1964, Valerie Brumel.

phpc9b64a9ee8201101291147.jpg

Die Stabhochspringerinnen und Hochspringer beim 6. Springermeeting in der Margon Arena in Dresden.

Zur Bildergalerie

Bei den Damen, die sich im Stabhochsprung messen, ist Vize-Weltmeisterin Martina Strutz die Favoritin. Sie bekommt es in Dresden erneut mit den deutschen Spitzenathletinnen Anna Battke (USC Mainz) und Julia Hütter (Eintracht Frankfurt) zu tun. Härteste Konkurrentin dürfte aber die WM-Siebte und Titelverteidigerin Jirina Ptacnikova aus Tschechien sein. Den Kampf um die 500 Euro Siegprämie nehmen insgesamt neun Athletinnen aus fünf Ländern auf.

Das Sport-Event startet um 19 Uhr mit einem Showprogramm zur Eröffnung. Tickets gibt es Online, an verschiedenen Vorverkaufsstellen - unter anderem bei den DNN, Hauptstraße 21 - sowie an der Abendkasse.

fs / dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr