Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Dresdner SC tritt bei Meister Schwerin an - Termin für Champions-League-Spiel gegen Kazan steht

Dresdner SC tritt bei Meister Schwerin an - Termin für Champions-League-Spiel gegen Kazan steht

Die Volleyballerinnen des Dresdner SC stehen vor ihrem nächsten Topspiel. Am Mittwochabend müssen die DSC-Damen beim Deutschen Meister Schwerin zur Neuauflage des Meisterschaftsduells antreten.

Voriger Artikel
Dresdner Springermeeting 2012 lockt mit internationalen Stars und Lokalmatador Raul Spank
Nächster Artikel
Dynamos Neuzugang Savic hofft auf Spielpraxis in Dresden

Die Volleyballerinnen des Dresdner SC treffen am Mittwochabend auf Meister Schwerin.

Quelle: Stephan Lohse

Dabei erwartet die Zuschauer ein Duell zweier Teams in Topform: Die Dresdnerinnen sind in der Liga seit 14 Partien ungeschlagen. Meister Schwerin gewann zuletzt fünf Ligaspiele in Folge und blieb dabei jeweils ohne Satzverlust.

„Die letzte Woche mit drei Spielen hat natürlich schon an den Kräften gezehrt. Die Mädels wirkten zuletzt etwas müde", so DSC-Trainer Alexander Waibl „Schwerin hat zuletzt sehr gute Leistungen gezeigt, wir sind aber auch gut drauf. Ich denke, es wird eine Partie auf Augenhöhe, bei der die Tagesform entscheidet."

Auch sein Gegenüber Teun Buijs erwartet ein enges Match. „Es wird ein ganz heißer Tanz", prognostiziert er. Im Gegensatz zum Hinspiel, das der DSC mit 3:0 gewann, kann Schwerin aber wieder auf seinen Top-Star Mira Topic zurückgreifen. Es fehlt lediglich Krystle Amanda Esdelle. Auch bei den Dresdnerinnen hat sich die Personalsituation ein wenig entspannt. Nachdem zuletzt schon Tesha Harry ihr Liga-Comeback feierte, hat nun auch Grit Müller ihre Knieprobleme auskuriert. Wie schon gegen Köpenick verstärkt zudem auch heute wieder Talent Lisa Izquierdo vom VC Olympia die Reihen des DSC.

In der Liga trennen beide Teams nur zwei Punkte. Das Duell könnte schon wegweisend sein, wer in den Play-Offs die besseren Ausgangsbedingungen hat. Dass beide Teams in die K.O.-Runde um die Meisterschaft einziehen, ist bereits nahezu sicher.

Auf europäischer Ebene hat dagegen nur der DSC den Sprung ins Achtelfinale der Champions League geschafft. Das Achtelfinal-Hinspiel gegen Dinamo Kazan und dessen Star Ekaterina Gamvoa wurde auf den 1. Februar terminiert. Anpfiff in der Margon Arena ist 19 Uhr. Das Rückspiel beginnt am 9. Februar um 15 Uhr deutscher Zeit.

Für die Partie in Dresden hat bereits der Vorverkauf begonnen. Die Superjahreskarte des DSC ist laut Vereinsangaben auch für diese Partie gültig. Inhaber der normalen Jahreskarte können sich ihren Stammplatz bis zum 27. Januar unter Vorlage ihrer Jahreskarte in der DSC-Geschäftsstelle, Bodenbacher Straße, sichern.

phpbfb8962da6201105212021.jpg

Der DSC hat die Volleyball-Meisterschaft verpasst und gegen Schwerin verloren.

Zur Bildergalerie

sl/dpa/ah

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr