Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Dresdner Rennverein erhält 12.000-Euro-Spende für die Tribüne

Dresdner Rennverein erhält 12.000-Euro-Spende für die Tribüne

Bereits zum 16. Mal steigt am Sonntag auf der Galopprennbahn in Dresden-Seidnitz der beliebte Sparkassen-Renntag. Für die sieben Rennen wurden ursprünglich 102 Vollblüter genannt, doch nur 65 Pferde werden ab 14 Uhr in die Startboxen einrücken.

Dresden . Dresden (DNN/ah). Bereits zum 16. Mal steigt am Sonntag auf der Galopprennbahn in Dresden-Seidnitz der beliebte Sparkassen-Renntag. Für die sieben Rennen wurden ursprünglich 102 Vollblüter genannt, doch nur 65 Pferde werden ab 14 Uhr in die Startboxen einrücken. "Wir haben diesmal absoluten Jockey-Mangel, weil gleichzeitig die Renntage in Frankfurt und Hannover stattfinden", sieht Rennvereins-Geschäftsführer Uwe Tschirch den Grund für die nicht so gut gefüllten Starterfelder. Dennoch können sich die Turffreunde auf spannende Rennen mit internationalem Flair freuen. Gleich im Auftaktrennen gibt mit Librettista eine Stute aus Bulgarien ihr Seidnitz-Debüt. Dazu kommen weitere Starter aus Tschechien und Polen.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen der mit 5000 Euro dotierte Preis der Landeshauptstadt Dresden und der mit 5500 Euro dotierte Große Preis der Ostsächsischen Sparkasse. Weil dem Kreditinstitut als langjährigem Partner des Rennvereins besonders der Erhalt der historischen Tribüne am Herzen liegt, wird diesmal auf freien Eintritt verzichtet. Dafür übergab Unternehmenssprecher Andreas Rieger gestern an Rennvereins-Präsident Matthias Stier einen Spendenscheck über 12 000 Euro. "Das ist die beste Nachricht am heutigen Tag, denn wir haben durch die kurzfristig zu erfüllenden Auflagen im Bereich Brandschutz und Statik mit völlig ungeplanten Ausgaben zu kämpfen. Dabei können wir die Höhe der Investitionen noch gar nicht beziffern, da wir noch gar nicht alle Rechnungen vorliegen haben", erläuterte Stier, der auf das Verständnis der Turf-Fans hofft. Wie Rieger betont, wird am gewohnten familienfreundlichen Rahmenprogramm nicht gespart. Kinderschminken, Bastelstraße, Hüpfburg und vieles mehr gibt es wie gewohnt.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 28.09.2012

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr