Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresdner Rennverein: Nachfolger für Metz gesucht

Dresdner Rennverein: Nachfolger für Metz gesucht

Für Rennvereins-Präsident Horst Metz war der letzte Renntag dieser Saison zugleich ein Abschied von seinem Amt. Der ehemalige sächsische Finanzminister verkündete jetzt, dass er zur Mitgliederversammlung am 13. Dezember nicht wieder kandidieren wird.

Voriger Artikel
Jozef Bojko stiehlt beim letzten Renntag in Dresden allen die Show
Nächster Artikel
Titans vor Rekordkulisse in Aufstiegslaune

Horst Metz

Dresden . "Sechs Jahre als Präsident sind genug. Zudem habe ich jetzt ein Alter erreicht, in dem man sich auch anderen Sachen widmen möchte. Nun müssen jüngere Leute ran", begründete der 66-Jährige lachend seine Entscheidung.

Nicht nur Metz hört auf, sondern auch Vizepräsident Rainer Naseband und Pressesprecher Jürgen Löffler treten zur Wahl nicht wieder an. "Ich habe 16 Jahre im Vorstand mitge- arbeitet. Irgendwann muss einmal Schluss sein. Aber ich werde natürlich weiter zu den Renntagen kom- men", meinte Naseband. Wieder ins Rennen gehen wollen dagegen die beiden anderen Vizepräsidenten Günther Gudert und Matthias Stier. Ob einer der beidem die Nachfolge von Horst Metz antreten will oder ob ein ganz neuer Kandidat gefunden werden muss, ist noch offen. Die nächsten Wochen dürften spannend werden.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 17.11.2011

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr