Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresdner Fieldgoal rettet Deutschlands Footballer in die Verlängerung

Dresdner Fieldgoal rettet Deutschlands Footballer in die Verlängerung

Deutschlands Footballer haben ihren Europameistertitel erfolgreich verteidigt: In Wien gewann das deutsche Team am Pfingstsonntag das EM-Finale vor 27 000 Zuschauern gegen Österreich nach zweifacher Verlängerung mit 30:27. Mit dabei wie schon beim Heim-Triumph 2010 in Frankfurt am Main war der Dresdner Jan Hilgenfeldt.

Voriger Artikel
Über 10 000 Besucher erleben in Dresden-Seidnitz jede Menge Top-Platzierungen einheimischer Starter
Nächster Artikel
Dynamo-Trainer Stefan Böger: „Wir wollen der Mannschaft ein Gesicht geben“

Der Dresdner Jan Hilgenfeldt (l.) war im Finale nur schwer zu stoppen.

Quelle: Michael Hundt

Nach seiner überragenden Erstliga-Saison für die Monarchs war der Sachse auch in der Nationalmannschaft eine tragende Säule des Spiels. Der Clou: Ausgerechnet am EM-Finaltag feierte der Dresdner seinen 25. Geburtstag. Und er bereitete sich selbst das schönste Geschenk. Deutschland bleibt so seit 2005 von europäischen Teams unbezwungen und ist auch für die WM 2015 qualifiziert. Schon in der ersten Hälfte hatten die Vorteile auf Seiten der Deutschen gelegen. Vor allem Punter Hilgenfeldt erwischte den besseren Start als sein Gegenüber Clemens Erlsbacher. Deutschland zog auf 14:0 davon, doch der Gastgeber verkürzte und ging im letzten Viertel selbst 17:14 in Front. Ein Fieldgoal Hilgenfeldts rettete die Deutschen in die Verlängerung. Dort machten Dominic Hanselmann und Niklas Römer noch alles klar.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 10.06.2014

DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr