Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresdner Eislöwen zittern vor Spiel fünf um zwei Akteure

Eishockey-Playoffs Dresdner Eislöwen zittern vor Spiel fünf um zwei Akteure

Vor dem fünften Playoff-Duell mit den Bietigheim Steelers bangen die Dresdner Eislöwen um Kai Wissmann und Teemu Rinkinen. Wie der Verein mitteilte, ist bei beiden Akteuren noch unklar, ob sie am Dienstagabend in Bietigheim auflaufen können.

Voriger Artikel
HC Rödertal besiegt Nürtingen
Nächster Artikel
Dresden Titans atmen nach dem Zittersieg in Rostock tief durch

Dresden. Vor dem fünften Playoff-Duell mit den Bietigheim Steelers bangen die Dresdner Eislöwen um Kai Wissmann und Teemu Rinkinen. Wie der Verein mitteilte, ist bei beiden Akteuren noch unklar, ob sie am Dienstagabend in Bietigheim auflaufen können. Trainer Bill Stewart könnte beide gut gebrauchen. Steven Rupprich und David Rodman fehlen bereits verletzt – und bei der nächsten Niederlage ist die Saison beendet.

„Wir dürfen uns keinen Patzer mehr erlauben, müssen gewinnen“, so Stewart, sagt aber auch: „Es ist alles offen!“ Spieler Vladislav Filin  ist optimistisch: „Wir reisen mit einem guten Gefühl nach Bietigheim. Wir haben am Sonntag gezeigt, dass wir die Steelers schlagen können und uns den Sieg auch in einer engen Schlussphase nicht mehr nehmen lassen. In dieser Saison haben wir durch unseren Teamgeist schon einige schwierige Situationen meistern und für uns entscheiden können.“

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr