Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Dresdner Eislöwen verpflichten Arturs Kruminsch zur Stärkung der Offensive

Dresdner Eislöwen verpflichten Arturs Kruminsch zur Stärkung der Offensive

Die Dresdner Eislöwen haben sich die Dienste von Arturs Kruminsch gesichert. Wie der Verein am Mittwoch informierte, erhält der 24-Jährige einen Einjahresvertrag.

Voriger Artikel
Dresden Monarchs verpflichten zusätzlichen Spieler – Playoff-Spiel im Steyer-Stadion
Nächster Artikel
Vor dem Saisonstart: Die Dresdner Eislöwen leben noch

Die Dresdner Eislöwen in Aktion.

Quelle: Stephan Lohse

Kruminsch startete seine Karriere in der Saison 2003/2004 mit Köln in der DNL. Über die weitere DNL-Station Adler Mannheim führte der Weg den gebürtigen Letten 2005/2006 zu den Moskitos Essen, mit denen er Zweitliga-Erfahrung sammelte.

Nach der Insolvenz der Moskitos wechselte Kruminsch zu den Eisbären Berlin. Als Förderlizenzspieler kam der Center sowohl beim Oberligisten Eisbären Juniors als auch bei den Dresdner Eislöwen zum Einsatz. Zu den weiteren Stationen des U-20-WM-Teilnehmers von 2008 gehörten Weißwasser, Bietigheim und zuletzt Landshut.

„Ich freue mich über die Möglichkeit in Dresden zu spielen und möchte das Vertrauen, das der Trainer in mich setzt, mit entsprechender Leistung bestätigen. Mein Ziel ist es, mehr Verantwortung zu übernehmen und mit der Mannschaft Erfolg zu haben“, sagt Arturs Kruminsch.

Auch Eislöwen-Cheftrainer Thomas Popiesch zeigte sich über die Verpflichtung erfreut: „Arturs hat schon einmal in Dresden gespielt und sich in der Zwischenzeit gut entwickelt. Er ist sehr zweikampfstark, kann die Scheibe gut behaupten. Wir sehen ihn als zweiten Center, der noch mehr Kreativität in unsere Offensivaktionen fließen lässt.“

DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr