Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Google+
Dresdner Eislöwen verlieren gegen Bietigheim Steelers deutlich mit 0:5

Dresdner Eislöwen verlieren gegen Bietigheim Steelers deutlich mit 0:5

Die Dresdner Eislöwen haben das dritte Spiel im Playoff-Viertelfinale am Dienstagabend bei den Bietigheim Steelers vor 3259 Zuschauern mit 0:5 (0:4; 0:1; 0:0) verloren.

Voriger Artikel
Voller Medaillensatz für Dresdner Tennis-Talente
Nächster Artikel
Dresden Monarchs spielen zum Saisonauftakt am 1. Mai im Dynamo-Stadion gegen Düsseldorf

Eislöwen-Trainer Thomas Popiesch und sein Team mussten am Dienstagabend eine deutliche Niederlage einstecken.

Quelle: Stephan Hönigschmid

David Wrigley brachte den Gastgeber nach zwölf Minuten in Unterzahl in Führung. Der Bietigheimer nutzte eine Überzahlsituation seines Teams für das zweite Tor der Gastgeber (16.). Jason Pinizotto (19.) und Dominic Auger (20.) bauten den Vorsprung der Steelers bis zur ersten Pause aus. Zur Pause wechselte Eislöwen-Cheftrainer Thomas Popiesch den Goalie: Peter Holmgren ersetzte Kevin Nastiuk. David Wrigley traf nach dem Wechsel zum 5:0-Endstand für Bietigheim (24.).

"Wie in jedem der bisherigen Playoff-Spiele wollten wir uns natürlich auch heute eine Siegchance erarbeiten. Wir sind gut in die Partie gekommen, haben druckvoll agiert und uns Torchancen erarbeitet. Dann sind uns allerdings einfache Fehler unterlaufen, die so nicht passieren dürfen. Bietigheim hat diese Chancen konsequent ausgenutzt", sagt Thomas Popiesch.

Das vierte Spiel des Playoff-Viertelfinales beginnt am Freitag, 20. März, um 19.30 Uhr in der Dresdner EnergieVerbund Arena.

ste

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr