Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Dresdner Eislöwen verlängern mit Feodor Boiarchinov

Dresdner Eislöwen verlängern mit Feodor Boiarchinov

Die Dresdner Eislöwen konnten eine Vertragsverlängerung unterzeichnen: Fanspieler Feodor Boiarchinov wird auch in der neuen Saison bei den Dresdner Eislöwen auflaufen.

Voriger Artikel
Anna Hahner und Dickson Kurui siegten: Tausende Läufer trotzen der Kälte beim 25. Dresdner Citylauf
Nächster Artikel
Dynamo-Idol Dörner appelliert an die Mannschaft

Feodor Boiarchinov (r.) bleibt bei den Dresdner Eislöwen.

Quelle: PR

  Eislöwen-Geschäftsführer Volker Schnabel freute sich über die Verlängerung: „Feo ist aktuell nicht zu beneiden. Er hatte bereits in der Serie mit Verletzungen zu kämpfen und konnte in der entscheidenden Phase aufgrund seines Innenbandanrisses nicht für sein Team eintreten. Uns war es deshalb ein Bedürfnis, gerade in dieser schweren Phase ein Zeichen zu setzen und Feo weiter an uns zu binden.“  

Auch der Coach Thomas Popiesch setzt auf Boiarchinov: „Es freut uns sehr, dass Feo sich für den Standort Dresden entschieden hat und wir weiterhin auf einen jungen Spieler mit viel Potenzial zurückgreifen können. Der Spieler selbst teilte mit: „Ich habe eine emotionale Saison hinter mir. Es ist unglaublich, wie die Dresdner Fans die Spieler mit verschiedenen Aktionen unterstützen. Ich möchte mich noch einmal für den großen Zuspruch im Rahmen der Becherwurfaktion, die vielen aufmunternden Worte in den letzten Wochen und das Vertrauen des Klubs bedanken.“ Er freue sich sehr auf ein weiteres Jahr bei den Dresdner Eislöwen. Ein Teilriss des Innenbandes am rechten Kniegelenk stoppte den 21-Jährigen Mitte Januar und machte kürzlich eine weitere Operation notwendig.

dbr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr