Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Google+
Dresdner Eislöwen unterliegen vor Heimpublikum den Lausitzer Füchsen 2:3

Dresdner Eislöwen unterliegen vor Heimpublikum den Lausitzer Füchsen 2:3

Die Dresdner Eislöwen haben gegen die Lausitzer Füchse eine Heimniederlage hinnehmen müssen. Vor 4412 Zuschauern in der heimischen Energieverbund-Arena unterlag das Team von Trainer Thomas Popiesch den Gästen aus Weißwasser mit 2:3. Dabei gaben die Füchse schon früh den Ton an.

Voriger Artikel
Zwischen Kampfsport und Denksport – Dresdner ist Weltmeister im Schachboxen
Nächster Artikel
Dresdner Eislöwen fahren mit 600 Fans zum Auswärtsspiel nach Bad Nauheim

Die Eislöwen haben gegen die Lausitzer Füchse eine Heimniederlage hinnehmen müssen (Archivbild).

Quelle: Claudia Löwe

Bereits nach Drittel Eins stand es 1:0 für die Lausitzer durch ein Tor von Philipp Pinter. Im zweiten Drittel baute Fuchs Christoffer Kjärgaard die Führung zunächst auf 2:0 aus. Den Dresdnern gelang mit einem Überzahltreffer von Sami Kaartinen zwar der Anschluss und Hugo Boisvert konnte kurz darauf  ausgleichen. Doch Drittel Drei brachte mit dem zweiten Kjärgaard-Treffer schließlich die Entscheidung zum 2:3 Endstand, während die Dresdner selbst eine 5:3-Überzahl nicht nutzen konnten.

„Unser Ziel war es, vor ausverkauftem Haus ein leidenschaftliches Spiel abzuliefern. Das ist uns gelungen. Wir sind heute trotz der Ausfälle an unsere Leistungsgrenze gegangen, haben bis zum Schluss gefightet und uns mutig in der Offensive präsentiert. Jetzt gilt es den Mund abzuputzen und an den positiven Aktionen aufzubauen“, so Trainer Popiesch.

In eine erste Fassung des Textes hatten sich am Donnerstagabend leider einige Fehler eingeschlichen. Wir bitten, dies zu entschuldigen.

chg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr