Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresdner Eislöwen starten in Bad Nauheim in die Saison

Erstes Heimspiel gegen die Starbulls Rosenheim Dresdner Eislöwen starten in Bad Nauheim in die Saison

Die neue Eishockey-Saison wirft ihre Schatten voraus. Am Freitag veröffentlichte die DEL2 den Spielplan für 2016/17. Demnach starten die Dresdner Eislöwen am 16. September in Bad Nauheim, das erste Heimspiel findet zwei Tage später gegen die Starbulls Rosenheim statt.

Voriger Artikel
DSC: Hausding und Wolfram springen auf Platz zwei
Nächster Artikel
Am Wochenende strömen wieder Hunderttausende zum Sachsenring

Das erste Sachsenderby tragen die Blau-Weißen am 9. Oktober bei den Lausitzer Füchsen aus.

Quelle: PR

Dresden. Die neue Eishockey-Saison wirft ihre Schatten voraus. Am Freitag veröffentlichte die DEL2 den Spielplan für 2016/17. Demnach starten die Dresdner Eislöwen am 16. September in Bad Nauheim, das erste Heimspiel findet zwei Tage später gegen die Starbulls Rosenheim statt. Das erste Sachsenderby tragen die Blau-Weißen am 9. Oktober bei den Lausitzer Füchsen aus, am 14. Oktober folgt das Heimspiel gegen die Eispiraten Crimmitschau.

Insgesamt absolvieren die Elbestädter in der Hauptrunde vor heimischer Kulisse neun Freitag und elf Sonntag-Spiele sowie sechs Partien an einem Montag, Dienstag oder Mittwoch. Fest eingeplant sind drei Familientage gegen Heilbronn (Sonntag, 25. September um 16 Uhr), Freiburg (Mittwoch, 16. November um 17 Uhr/Buß- & Bettag) sowie Bayreuth (Sonntag, 4. Dezember um 16 Uhr).

Der Modus bleibt wie gehabt: Die 14 Mannschaften tragen eine Doppelrunde (52 Partien) aus. Die ersten sechs Teams sind direkt für das Playoff-Viertelfinale qualifiziert, die auf Platz sieben bis zehn rangierenden ermitteln in den Pre-Playoffs die beiden restlichen Playoff-Teilnehmer und der Rest spielt in zwei Playdown-Runden einen Absteiger aus. Einen sportlichen Aufsteiger in die DEL wird es auch kommende Saison nicht geben.

Dafür gibt es aber einige Änderungen. So wird – analog zur DEL – der Videobeweis eingeführt. Die Verlängerung wird in der Hauptrunde nur noch drei gegen drei gespielt. Die Ü23-Stellen auf dem Spielberichtsbogen werden von 15 noch einmal um eine Stelle auf 14 reduziert. Auf dem Eis werden keine Matchstrafen, sondern nur Spieldauerdisziplinarstrafen ausgesprochen. Dafür wird aber jede dieser Strafen vom Disziplinarausschuss begutachtet. Das automatische Verfahren bei Zehn-Minuten-Strafen wegen Checks gegen den Kopf fällt weg. Zudem wird vorm Penaltyschießen das Eis nochmals trocken abgezogen.

Die offizielle Saisoneröffnung steigt mit dem „Summer Game“ am 10. September in der Frankfurter Commerzbank-Arena, wo sich die Löwen Frankfurt und DEL2-Meister Kassel Huskies gegenüberstehen. Eislöwen-Trainer Bill Stewart sagt: „Man kann in der Vorbereitung viele Dinge planen und besprechen. Jetzt aber halten wir den finalen Spielplan in den Händen und können uns um die Details kümmern. Unsere Vorfreude auf den Saisonauftakt in Bad Nauheim und unser erstes Heimspiel gegen Rosenheim wächst von Tag zu Tag.“ Der Kanadier wird wie seine Schützlinge ab Anfang August in Dresden erwartet, am 8. August starten die Eislöwen dann offiziell in die Vorbereitung.

DEL2-Geschäftsführer René Rudorisch erklärt: „Wir haben den Spielplan weiter optimiert und ein neues System der Spielplanerstellung umgesetzt. Damit konnten wir eine gleichmäßigere Verteilung der Spielpaarungen für Derbys, Freitag- sowie Sonntagsspieltagen realisieren. Wir erwarten eine spannende und sicher wieder bis zuletzt umkämpfte DEL2-Saison.“

Astrid Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr