Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Dresdner Eislöwen siegen im ersten Heimspiel der Saison gegen Kaufbeuren

Dresdner Eislöwen siegen im ersten Heimspiel der Saison gegen Kaufbeuren

Auf das erste Heimspiel der Saison haben die Fans der Dresdner Eislöwen lange warten müssen – dafür wurden sie mit einem Sieg belohnt. Am Sonntagabend gewann der Eishockey-Zweiligist durch die Tor von Justin Kurtz nach 1:09 Minuten in der Verlängerung gegen den ESV Kaufbeuren.

Voriger Artikel
Dynamo Dresden vergibt Führung und verliert 3:2 beim FC St. Pauli
Nächster Artikel
Kunstturnen: SV Felsenkeller Dresden erkämpft in der Herren-Konkurrenz den Silberrang

Die Eislöwen haben ihr erstes Saisonheimspiel knapp gewonnen.

Quelle: Claudia Löwe

 „Ich bin wahnsinnig froh, dass wir heute Abend gewonnen haben“, sagte Trainer Thomas Popiesch nach der Partie. „Wenn man sieht, wie uns die Fans heute unterstützt haben, weiß man, dass hier etwas zusammenwächst.“

In der mit 3.908 Zuschauern gut gefüllten Energieverbund-Arena erwischten die Gäste den besseren Start und führten zur ersten Pause mit 1:0 und erhöhten im zweiten Drittel sogar auf 2:0. Carsten Gosdeck, der hinterher zum Mann des Tages gekürt wurde, und Thomas Ziolkowski sorgten mit ihren Treffern dafür, dass es zur zweiten Pause unentschieden stand. Ohne weitere Treffer ging es dann in die Verlängerung, wo Kurtz den Sieg schließlich perfekt machte.

phpc6518a08d6201210282045.jpg

Dresdner Eislöwen gegen Kaufbeuren

Zur Bildergalerie

Bereits am Freitag hatten die Dresdner bei den Ravensburg Towerstars mit 3:2 (0:2, 2:0, 1:0) gewonnen. Die Tore erzielten Carsten Gosdeck (23.), Sami Kaartinen (30.) und Martin Heider (46).

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr