Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresdner Eislöwen legen heute in Kaufbeuren los

Dresdner Eislöwen legen heute in Kaufbeuren los

Den heutigen Abend haben Sami Kaartinen und seine Eislöwen-Teamgefährten lange herbeigesehnt. Mit dem Spiel in Kaufbeuren und am Sonntag mit dem Heimauftritt gegen den Meister aus Bremerhaven (18.30 Uhr) starten die Kufen-Cracks in die neue Saison der DEL2. "Ich bin glücklich, dass es nach den harten Wochen der Vorbereitung endlich losgeht", so der finnische Top-Stürmer, der wie Trainer Thomas Popiesch in seine sechste Saison in Dresden geht.

Voriger Artikel
Vier ehemalige und eine aktuelle Dresdnerin dürfen mit zur Volleyball-WM
Nächster Artikel
Zurück auf Anfang: David Vrzogic will am Samstag beweisen, dass er in die Stammelf gehört
Quelle: Archiv

Auch wenn viele neue Spieler integriert werden mussten, habe die Mannschaft ihr System bereits gefunden, ist Kaartinen zuversichtlich, meint aber auch: "Natürlich spielen wir noch nicht unser bestes Hockey, dafür brauchen wir noch etwas Zeit." Auch der 35-Jährige muss sich mit seinen Sturmpartnern, die derzeit erst einmal Arturs Kruminsch und Steven Rupprich heißen, einspielen. Und leider muss der Coach gleich am ersten Wochenende auf die beiden angeschlagenen Feodor Boiarchinov und Travis Martell verzichten. "Dafür können wir aber auf die Berliner Förderlizenzspieler Dominik Grafenthin, John Koslowski, Jonas Müller und Kai Wissmann zählen. Somit sind wir gut aufgestellt", findet Thomas Popiesch, der anfügt: "Zu Saisonbeginn zählen vor allem Leidenschaft, Willen und Emotionen. Da hoffen wir gegen Bremerhaven besonders auf die Unterstützung unserer Fans."

Ein positives Signal setzten zum Saisonstart auch zwei Hauptsponsoren, die seit Jahren den Dresdner Eishockeysport unterstützen: Die Firmen HTI Dinger & Hortmann KG sowie der EST-Dresden GmbH belegen als Brustsponsoren die Heim- bzw. Auswärtstrikots."Dass die beiden Firmen bereit sind, den Klub zusätzlich zu ihrem Engagement mit einem großzügigen fünfstelligen Betrag zu unterstützen, ist mehr als eine symbolische Geste", freut sich Eislöwen-Geschäftsführer Volker Schnabel.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 12.09.2014

A. Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr