Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresdner Eislöwen im Cup gegen Eisbären Berlin

Vorbereitungsturnier Dresdner Eislöwen im Cup gegen Eisbären Berlin

Beim traditionellen Vorbereitungscup am Wochenende treffen die Dresdner Eislöwen wie immer auf starke Konkurrenz. So erwarten die Schützlinge von Trainer Bill Stewart am Sonnabend um 19.30 Uhr das DEL-Team der Eisbären Berlin.

Voriger Artikel
Trainer Neuhaus will Dynamo Dresden taktisch flexibler machen
Nächster Artikel
SGD Dresden ist wieder Schirmherrin des UNICEF-Spendenlaufs

Das Logo der Dresdner Eislöwen.

Quelle: PR

Dresden. Wenn an diesem Wochenende der Sommer noch einmal zu Höchstform aufläuft, kann eine Abkühlung nicht schaden. Deshalb sollten sich die Eishockey-Fans den Besuch in der Energieverbund-Arena nicht entgehen lassen, zumal sie dort hochklassigen Sport geboten bekommen. Beim traditionellen Vorbereitungscup treffen die Dresdner Eislöwen wie immer auf starke Konkurrenz. So erwarten die Schützlinge von Trainer Bill Stewart am Sonnabend um 19.30 Uhr das DEL-Team der Eisbären Berlin. Für die Dresdner Anhänger gibt es dabei auch ein Wiedersehen mit ehemaligen Förderlizenzspielern wie Marvin Cüpper oder Kai Wissmann. Die Elbestädter müssen auf den Einsatz von Marcel Rodman, der mit der slowenischen Nationalmannschaft um die Olympia-Qualifikation spielt, sowie den verletzten Petr Macholda (Kiefer-OP) verzichten. Bereits zum Auftakt um 16 Uhr stehen sich die Lausitzer Füchse und der tschechische Extraligist HC Verva Litvinov gegenüber.

Eislöwen-Geschäftsführer Volker Schnabel freut sich auf das Turnier: „Das Teilnehmerfeld garantiert spannende Duelle und somit für Spieler und Fans einen absoluten Höhepunkt in der Saisonvorbereitung.“ Und auch Trainer Bill Stewart meint: „Das Duell gegen die Eisbären Berlin wird zum Auftakt für uns zu einem ersten Gradmesser. Wir können uns auf ein Wochenende mit interessanten Vergleichen freuen.“ Am Sonntag geht es dann ab 14 Uhr um Platz drei, das Finale steigt um 17.30 Uhr. Tagestickets, die Gültigkeit für zwei Spiele besitzen, gibt es zu den bekannten Kartenpreisen der Saison 2016/2017 ab 13 Euro (Stehplatz).

Astrid Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr