Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresdner Eislöwen erhalten die Lizenz - Landshut nicht

Dresdner Eislöwen erhalten die Lizenz - Landshut nicht

Die Dresdner Eislöwen haben gestern wie erwartet die Lizenz für die kommende Saison erhalten. "Da wir allen Fristen zur Einreichung der Unterlagen gerecht geworden sind, haben wir der Entscheidung positiv entgegengeblickt.

Dennoch ist es natürlich ein anderes Gefühl, tatsächlich die offizielle Bestätigung in den Händen zu halten. Die Erteilung der Lizenz ist ein bedeutender Schritt, der erfahrungsgemäß immer für einen zusätzlichen Aufschwung im Umfeld des Klubs sorgt. Was die Vorbereitungen für die neue Spielzeit betrifft, liegen wir absolut im Soll", erklärte Eislöwen-Geschäftsführer Volker Schnabel. Insgesamt wurden 13 Klubs der DEL2 lizensiert. Im Fall von Kaufbeuren (Ausgliederung GmbH) und Freiburg (Aufsteiger) steht die Lizenzerteilung unter dem Vorbehalt der Beschlussfassung der DEL2-Gesellschafterversammlung zur Übertragung der Lizenz.

Dagegen hat der EV Landshut als einziger Zweitligist nicht die erforderlichen Auflagen erfüllt. Nach Prüfung der eingereichten Unterlagen gemäß den Anforderungen an die Wirtschaftlichkeit der Clubs wurde den Niederbayern die Lizenz vorerst verweigert. Dazu wird es im Rahmen der heutigen Gesellschafterversammlung eine Beratung mit den Verantwortlichen geben. Sollten die Landshuter tatsächlich keine Spielberechtigung erhalten, wird die Ligagesellschaft in Abstimmung mit dem DEB mögliche Nachrücker aus der Oberliga prüfen, um mit 14 Teams in die Saison 2015/16 starten zu können.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 09.07.2015

ah

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr