Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Dresdner Eislöwen bessern bei Sanierungskonzept nach: Kapitalerhöhung geplant

Dresdner Eislöwen bessern bei Sanierungskonzept nach: Kapitalerhöhung geplant

Die Dresdner Eislöwen haben das von der Stadtverwaltung kritisierte Sanierungskonzept nachgebessert. Wie der Verein am Montag mitteilte, habe der Verein fristgemäß auf die Kritik der Stadt reagiert.

Voriger Artikel
Der Denker und Lenker macht wieder Hoffnung: Dynamo Dresden baut auf Fiel
Nächster Artikel
Auftritte im Europapokal reißen Lücke in die DSC-Kasse

Ein Streitpunkt ist die Miete für die Eishalle.

Quelle: Stephan Lohse

So hätten die Geschäftsführer beschlossen, zusätzlich zur bereits geplanten Kapitalerhöhung weiteres Geld zuzuschießen.

„Wir sind überzeugt, dass die Antworten für alle Seiten eine Basis für die gemeinsame positive Fortführung des Eishockeysports in Dresden darstellen“, teilte Geschäftsführerin Veronika Petzold mit. Konkrete Inhalte wollte sie zunächst aber nicht bekannt geben.

Die Eislöwen stehen in dieser Saison zwar sportlich hervorragend da und haben auch ihr selbstgestecktes Zuschauer-Ziel bereits übertroffen, finanziell hat der Verein jedoch größere Probleme. Ein erstes Sanierungskonzept wurde von der Stadtverwaltung nicht akzeptiert.

In dem Konzept hatten die Eislöwen vorgeschlagen, dass die Stadt dem klammen Club eine halbe Million Euro an Altschulden erlassen und zudem die Mietzahlungen für die Energieverbund-Arena drastisch senken soll. Mit den neuen niedrigeren Mietzahlungen war die Stadt jedoch nicht einverstanden. Beide Seiten lagen nach DNN-Informationen um rund 30.000 Euro pro Jahr auseinander.

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr