Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Dresdner Doppelvierer auf EM-Kurs

Dresdner Doppelvierer auf EM-Kurs

Der Plan von Bundesstützpunkttrainer Egbert Scheibe ist aufgegangen. Bei der 55. Internationalen Wedau-Regatta von Duisburg hat ein Dresdner Doppelvierer die Konkurrenz in Schach gehalten.

In der Besetzung Karl Schulze (USV TU), Tim Grohmann (DRC), Philipp Wende (Wurzen) und Kai Fuhrmann (Laubegaster RV) setzte sich das neuformierte Quartett mit über vier Sekunden Vorsprung gegen das zweite deutsche Boot, in dem unter anderen Einer-Ikone Marcel Hacker saß, souverän durch. Damit dürfte einer heutigen Nominierung des Dresden-Quartetts für die EM in zwei Wochen in Belgrad nichts mehr im Wege stehen.

Das hofft zumindest Egbert Scheibe, der nach dem Auftakt der Regatta am Sonnabend ins Grübeln gekommen war: "Die ersten Läufe im Doppelzweier verliefen nicht nach unseren Vorstellungen. Vor allem Tim Grohmann und Kai Fuhrmann kamen nicht gut ins Rennen, verfehlten das Finale. Philipp Wende und André Sieber machten es mit Platz zwei im Finale besser." Der Sieg ging an das Duo Stephan Krüger/Hans Gruhne, das damit die deutschen Farben auch international vertreten wird. "Damit war der Weg für den Dresdner Doppelvierer frei und wir sind mit dem Ausgang der Wettbewerbe auf der Wedau sehr zufrieden. André Sieber wird zudem unser Ersatzmann im Skullbereich sein", so Scheibe.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 19.05.2014

DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr