Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresdner Basketballer siegen in Speyer mit 77:62

Dresdner Basketballer siegen in Speyer mit 77:62

Die Dresden Titans sind nun offenbar endgültig in der Saison 2015/16 angekommen. Den "Elberiesen" gelang am Sonnabend gegen die BIS Baskets Speyer in der 2. Basketball-Bundesliga ProB ein 77:62-(39:35)-Auswärtserfolg.

Voriger Artikel
DSC-Sieg: Lisa Izquierdo ist die Matchwinnerin
Nächster Artikel
Dresdner Eislöwen verpassen Sprung auf Rang eins

Daniel Krause war mit 19 Punkten bester Dresdner Werfer.

Quelle: M. Rietschel

Dresden. Die Dresden Titans sind nun offenbar endgültig in der Saison 2015/16 angekommen. Den "Elberiesen" gelang am Sonnabend gegen die BIS Baskets Speyer in der 2. Basketball-Bundesliga ProB ein 77:62-(39:35)-Auswärtserfolg und damit nach zwei Niederlagen zum Auftakt der zweite Sieg in Folge. Die "Titanen" zeichneten sich in der Nordhalle vor allem durch ihre geschlossene Mannschaftsleistung aus.

Trotz langer Anreise nach Rheinland-Pfalz präsentierten sich Dresdens Korbjäger zu Beginn der Partie sehr konzentriert und konnten das erste Viertel so für sich entscheiden, ehe es anschließend mit einer 39:35-Führung in die Halbzeit-Pause ging. "Mit zunehmender Spieldauer konnten wir das Heft immer mehr in die eigene Hand nehmen. Wie schon vergangene Woche haben wir gut verteidigt und eine ordentliche Rebound-Arbeit geleistet", sagt Titans-Geschäftsführer Peter Krautwald. "Genau das war die Basis für den Erfolg. Wir haben es geschafft, aus einer stabilen Verteidigung schnelle Angriffe zu produzieren und haben diese auch mit Bedacht ausgespielt", so Krautwald, der in der Entwicklung "einen weiteren Schritt nach vorn" beobachten konnte.

Im dritten Viertel machten die "Titanen" dann ernst. Neuzugang David Sturner (zehn Punkte, vier Rebounds) leitete einen 9-0-Lauf der Dresdner ein - diesen baute Walter Simon (15/5) wenige Minuten später zur 60:41-Führung aus. Auch wenn die Gastgeber aus Speyer noch einmal alles versuchten, die Gäste-Führung zu egalisieren, konnte die Mannschaft von Trainer Thomas Krzywinski einen letztlich ungefährdeten Auswärtserfolg einfahren. Ein besonderer Erfolgsgarant war die Ausgeglichenheit der Dresdner - zusammen mit Daniel Krause (19), Max von der Wippel (13) und Philipp Lieser (12/7/8 Assists) punkteten insgesamt fünf "Titanen" zweistellig.

Am kommenden Sonntag gastieren die Licher BasketBären ab 16 Uhr bei den Titans in der Margon-Arena. Eine Woche später geht es dann erneut zu Hause gegen das Farmteam aus Frankfurt um weitere Punkte.

Beste Werfer:

Dresden: Krause (19 Punkte), Simon (15), von der Wippel (13)

Speyer: Woodmore (12), Kuhn (9), Nicolay (8)

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr