Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresdener Volleyballerinnen gewinnen Auftaktspiel gegen Schwerin

Dresdener Volleyballerinnen gewinnen Auftaktspiel gegen Schwerin

Dieser Auftakt macht Lust auf mehr. Die DSC-Volleyballerinnen sind gestern Abend mit einem Sieg in die neue Saison gestartet. Vor 3000 Zuschauern in der Margon-Arena bezwang die neuformierte Mannschaft von Trainer Alexander Waibl in der Neuauflage des Meisterschaftsfinales vom Mai den Double-Gewinner Schweriner SC mit 3:1 (25:18, 19:25, 25:19, 25:18).

Voriger Artikel
10 Gründe für den Sportbuzzer
Nächster Artikel
VC Dresden bleibt in Friedrichshafen ohne Chance

Die Dresdnerin Shanice Marcelle schmettert, Veronika Hroncekova und Jana Poll versuchen zu blocken. Myrthe Schoot (l.) schaut zu.

Quelle: Matthias Rietschel

Dabei begeisterten die Elbestädterinnen die Fans mit beherzter Spielweise und einem tollen Teamspirit.

Kein Wunder, dass der Funke schnell auf die Ränge übersprang. Obwohl Waibl auf die angeschlagene Rebecca Perry (Oberschenkelprobleme) verzichten und deshalb seine Formation umstellen musste, legten die DSC-Damen einen glänzenden Start in den ersten Satz hin. Auch wenn auf der Gegenseite die Nationalspielerin und Ex-Dresdnerin Saskia Hippe immer wieder Lücken im gegnerischen Block fand, ließ sich der DSC die Führung nie aus der Hand nehmen.

Umgekehrtes Bild dann im zweiten Durchgang. Nun diktierten die Mecklenburgerinnen das Geschehen, setzten sich ihrerseits ab und glichen nach Sätzen aus. Nach ausgeglichenem Beginn im dritten Abschnitt konnte DSC-Nationalspielerin Lisa Izquierdo mit guten Angriffs- und Blockaktionen ihrem Team zu einem 16:12-Vorsprung verhelfen. Diesen Vorteil gaben die Elbestädterinnen nicht mehr aus der Hand. Mit druckvollen Aufschlägen zog der DSC im vierten Abschnitt endgültig den Nerv.

Als Saskia Hippe nach 99 Minuten den Ball ins Aus schmetterte, war der erste Sieg für die DSC-Damen perfekt. Und damit auch eine Mini-Revanche für das verlorene Meisterschaftsfinale vom Mai. Als „wertvollste Spielerin“ wurde Mareen Apitz ausgezeichnet, auf Seiten der Schwerinerinnen war es Saskia Hippe, die mit 22 Punkten auch zur erfolgreichsten Scorerin der Schwerinerinnen avancierte. Die meisten Punkte beim DSC sammelte Lisa Izquierdo (16).

php4cf83fd78d201310171317.jpg

Friederike Pohl ist das neue Stollenmädchen

Zur Bildergalerie
php82ffc39723201310180854.jpg

Auch in diesem Jahr war die Schlange für die begehrten "Welcome Packages" lang.

Zur Bildergalerie
php352a6c8b96201308141652.jpg

An den drei Halteplätzen am Bürgersteig des Dresdner Hauptbahnhofs dürfte der Notstand zunehmen. Abhilfe könnte der geplante ZOB schaffen.

Zur Bildergalerie
php9432af556a201310181050.jpg

Luise Finsterbusch

Zur Bildergalerie
php09dfe311a1201310171825.jpg

Mehrere Hundert Pflegekräfte haben am Donnerstag in Dresden für faire Löhne und bessere Arbeitsbedingungen demonstriert.

Zur Bildergalerie
php136219392e201305191803.jpg

Die Abschlussparade des Dixielandfestivals 2013 in Dresden zog Zehntausende Besucher an.

Zur Bildergalerie

Alexander Waibl hatte nach der Partie allen Grund zum Strahlen: „Ich bin superzufrieden. Wegen der Verletzung von Becky Perry mussten wir unsere Formation umstellen und diese Schwierigkeit hat die Mannschaft hervorragend gemeistert. Alle haben sich auf dem Spielfeld ergänzt und gegenseitig geholfen“, freute er sich über die geschlossene Mannschaftsleistung.“ Am Ende habe vor allem das druckvolle Aufschlagspiel seiner Schützlinge den Ausschlag gegeben, denn damit bereiteten die Gastgeberinnen dem Meister in der Annahme erhebliche Probleme.

SSC-Coach Felix Koslowski nahm die Niederlage jedoch gelassen: „Wir haben gesehen, dass wir noch in allen Bereichen hart arbeiten müssen. Mich freut vor allem, dass Saskia Hippe bei ihrer Rückkehr in die Bundesliga ein so toller Einstand gelungen ist.“

ah

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr