Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
Dresden im Lauffieber - Kenianer gewinnen Dresdner Citylauf

Dresden im Lauffieber - Kenianer gewinnen Dresdner Citylauf

Die Dresdner Innenstadt gehörte am Sonntagvormittag wieder den Läufern und Läuferinnen des Citylaufs. Bereist zum 24. Mal lädt der Veranstalter Laufszene Events alle Laufbegeisterten in die Innenstadt ein.

Voriger Artikel
Niederlage im fünften Spiel – Eislöwen scheitern im Playoff-Viertelfinale
Nächster Artikel
Dynamo Dresden tief im Abstiegsstrudel: Toni Leistner steigt auf
Quelle: Julia Vollmer

Gestartet wurde über die 5 Kilometer und die 10 Kilometer-Distanz. Start und Zielpunkt der Läufe ist das Rathaus, wo die Läufer von hunderte begeisterter Schaulustiger erwartet wurden.

php6f363664d2201403231220.jpg

Bilder des Dresdner Citylaufs

Zur Bildergalerie

Die kleine Cheerleader der Dresdens Monarchs überreichten jedem Teilnehmer eine Medaille. Von dem Organisationsbeitrag jedes Teilnehmers des 5 Kilometer Laufes und des 10 Kilometer Hauptlaufes werden 2 Euro der Förderung der sächsischen Leichtathletik bereit gestellt.

Dresdens Oberbürgermeisterin Helma Orosz (CDU) sagte im Vorfeld: „Ich habe sehr gerne die Schirmherrschaft für die Laufszene Events 2014 übernommen und freue mich mit Ihnen auf spannende und attraktive Veranstaltungen. Dresden bietet nicht nur eine der schönsten und anziehendsten Kulissen für Sportbegeisterte aus dem In- und Ausland, auch die Dresdner selbst sind sehr sport- und laufinteressiert. Daher bin ich mir sicher, dass sie erneut in großer Zahl bei den verschiedenen Läufen vertreten sein werden."

Mit kenianischen Doppelerfolgen ging die 24. Auflage des Internationalen Dresdner Citylaufes zu Ende. Bei den Männern setzte sich am Sonntag über die zehn Kilometer Kurui Dickson in 29:58 Minuten durch und verwies seinen Landsmann Yano Abraham (30:08) auf Platz zwei. Als bester Deutscher lief der Leipziger Vincent Hoyer in 30:20 Minuten auf Platz drei.

Lokalmatador Paul Schmidt (TSV Dresden) erreichte in 31:26 Minuten als Sechster das Ziel und sicherte sich damit zugleich den Titel als sächsischer Straßenmeister. Hoyer war für die Landesmeisterschaft nicht angemeldet, konnte deshalb für die Titelkämpfe nicht gewertet werden. +

Siegerin bei den Frauen wurde die Kenianerin Alice Kibor in 34:15 Minuten vor ihrer Landsfrau Prisca Kiprono (34:59). Rang drei belegte Mareike Bechtloss (ASV Erfurt) in 35:34 Minuten. Die Dresdnerin Lisabeth Wagner erkämpfte sich Rang fünf (36:57) und gewann als beste Sächsin den Landesmeistertitel über die 10 Kilometer. Insgesamt gingen 2730 Läuferinnen und Läufer an den Start. Damit wurde ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt und die alte Bestmarke von 2100 aus dem Jahr 2012 deutlich überboten.

jv/ dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr