Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresden Titans verpflichten R.J. Price

Basketball Dresden Titans verpflichten R.J. Price

Nach ihrem Aufstieg in die 2. Basketball-Bundesliga Pro A sehen sich die Dresden Titans weiter nach neuen Spielern um. Gestern gaben sie die Verpflichtung von Flügelspieler R.J. Price bekannt. Der 22-jährige US-Amerikaner aus Richmond (Virginia) wird den Kader in der Saison 2016/17 verstärken.

R.J. Price war bis 2015 für die Radford Highlanders am Ball.

Quelle: Zimbio

Dresden. Nach ihrem Aufstieg in die 2. Basketball-Bundesliga Pro A sehen sich die Dresden Titans weiter nach neuen Spielern um. Gestern gaben sie die Verpflichtung von Flügelspieler R.J. Price bekannt. Der 22-jährige US-Amerikaner aus Richmond (Virginia) wird den Kader in der Saison 2016/17 verstärken. Er ist flexibel einsetzbar – sowohl als Point Guard als auch als Shooting Guard. Seine Erfahrungen sammelte er am College. Von 2011 bis 2015 war R.J. Price für die Radford Highlanders aus Virginia in der Big-South-Conference der Division 1 der amerikanischen College-Liga NCAA aktiv. In allen vier Jahren erzielte er durchschnittlich 13 Punkte pro Partie; dazu gelangen ihm rund drei Assists je Spiel.

„Seine Statistiken vom College sind beeindruckend“, lobt Head-Coach Steven Clauss den 1,80 m großen Guard. „Price kann auf beiden Guard-Positionen agieren. Nach dem Abgang von Philipp Lieser konnten wir somit einen flexiblen Ersatz verpflichten, der auch den Wurf von außen sucht. Zudem zeichnet ihn ein intelligentes Spielverständnis aus, mit dem er auch unsere großen Spieler unterm Korb in Szene setzen kann.“

Allerdings geht der Verein mit der Verpflichtung von Price ein gewisses Risiko ein. Ähnlich wie Randal Holt im Januar kommt nun erneut ein Akteur ohne Spielpraxis. Doch das Trainerteam um Clauss vertraue abermals auf die eigenen Instinkte, hieß es gestern in einer Mitteilung: „Es ist nicht so, dass wir einen komplett unbekannten Spieler verpflichten. Seine Statistiken und Videos haben wir lange studiert, zudem konnte auch sein ehemaliger Collage-Trainer unsere positiven Eindrücke bestätigen“, erklärt Steven Clauss und fügt an: „R.J. hat uns überzeugend signalisiert, dass er die Chance in Europa unbedingt nutzen will. Nun kann er sein Talent bei uns in der ProA unter Beweis stellen.“

Zum vorläufigen Kader für die kommende Saison gehören neben den US-Boys Randal Holt und R.J. Price auch Max von der Wippel, Sebastian Heck und Walter Simon. Die „Titanen“ erwarten Price Anfang August zu ihrem Trainingsauftakt in Dresden. Nach einer vierwöchigen Probezeit solle er für die „Elberiesen“ auf Korbjagd gehen.

Von Stefan Schramm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr