Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresden Titans tun sich schwer beim Tabellenletzten – Sieg ohne Boucher und Schmidt

Dresden Titans tun sich schwer beim Tabellenletzten – Sieg ohne Boucher und Schmidt

Die Basketballer der Dresden Titans haben sich am Sonntag bei ihrem Auswärtsspiel gegen den Tabellenletzten USC Leipzig II recht schwer getan. Mit 82:75 (45:36) gelang es ihnen jedoch in einem wechselhaften Spiel ohne die verletzten Jason Boucher und Tim Schmidt, dem Aufstieg ein Stück näher zu kommen.

Voriger Artikel
Eisspeedway in Dresden: Sieger kommen aus Schweden und Russland
Nächster Artikel
Dynamo Dresden gegen Alemannia Aachen wieder mit Fans - Ticketverkauf startet ab Dienstag

Die Titans liegen weiter auf Tabellenrang zwei und hoffen auf den Aufstieg.

Quelle: PR

Die Elbriesen legten den besseren Start hin, führten zur Halbzeitpause mit neun Punkten. Im dritten Spielabschnitt jedoch gerieten die Dresdner in Rückstand. „Leipzig war uns im dritten Viertel immer einen Schritt voraus. Als Meisteranwärter dürfen wir uns solche Hängepartien nicht erlauben", ermahnte Krzywinski seine Schützlinge zu mehr Konzentration. Die Kehrtwende gelang, auch dank Robert Haas und Patrick Rülke, die in der letzten Spielminute punkten konnten.

Die Titans liegen weiter auf Tabellenrang zwei und hoffen auf den Aufstieg. Am kommenden Wochenende spielen sie in der heimischen Margon Arena gegen die Dachau Spurs.

fs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr