Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresden Titans müssen wichtige Spieler ersetzen: Jones, Heide und Lienhard sagen adieu

Dresden Titans müssen wichtige Spieler ersetzen: Jones, Heide und Lienhard sagen adieu

Aderlass bei den Dresden Titans: Gut acht Wochen nach dem Ausscheiden im Playoff-Viertelfinale der 2. Bundesliga Pro B verabschiedeten sich die Basketballer von ihren Sponsoren in die Sommerpause.

Voriger Artikel
Nach dem Titelgewinn mit dem DSC gibt Mareen Apitz ein eindrucksvolles Comeback in der Auswahl
Nächster Artikel
Lisa Izquierdo verlängert beim DSC vorfristig bis 2016

Auch Andrew Jones verlässt die Titans.

Quelle: Steffen Unger

In den neuen Geschäftsräumen eines ihrer Werbepartner, der EASTprint GmbH, blickten die Elberiesen im Messegelände gemeinsam mit ihren Förderern noch einmal auf die Höhepunkte der abgelaufenen Saison zurück. Zugleich wagten sie einen Ausblick auf die kommende Spielzeit und verkündeten erste personelle Veränderungen im Kader.

Forward Thomas Lienhard, der nach drei Jahren im Titans-Trikot aufgrund seines Biologie-Masterstudiums einen Gang zurückschaltet, wird dem Verein nur noch in der 2. Mannschaft und als Aushilfsspieler in der Pro B erhalten bleiben. Kapitän Andrew Jones verabschiedete sich indes ganz. Aus den USA schickte er eine Video-Botschaft: "Hey Fans! Für mich ist es an der Zeit für eine neue Herausforderung. Daher werde ich nächste Saison leider nicht nach Dresden zurückkommen. Ich danke euch allen für zwei wundervolle Jahre. Ich werde immer Teil der Titans-Familie sein und drücke euch die Daumen, dass ihr in den nächsten Jahren den Aufstieg schafft." Gehen wird auch Alexander Heide, der aus Bali Urlaubsgrüße übermittelte. Der 2,05 Meter große Forward will sich künftig in der Pro A beweisen.

Unentschlossen ist noch Forward Georg Dölle, der sich in den nächsten sechs Wochen in Portugal über seinen weiteren Lebensweg klar werden möchte. "Wir planen erst einmal nicht mit ihm", erklärt Titans-Geschäftsführer Gert Küchler, der alle vier Spieler ungern ziehen lässt. "Nicht nur sportlich, sondern auch menschlich werden wir sie vermissen. Gern hätten wir den Kader gänzlich zusammengehalten, aber so ist leider der Lauf der Dinge. Wir sind bereits mit mehreren potenziellen Neuzugängen im Gespräch", so Küchler.

Erfreut nahm der Geschäftsführer indes auf, dass mit Forward Damon Smith der erste Leistungsträger einen neuen Vertrag unterschrieben hat. Auch der Spezialist für die Rebounds übermittelte den Titanen Videogrüße aus seiner Heimat in Übersee: "Ich freue mich auf meine zweite Spielzeit in Dresden! Ich kann den September kaum erwarten, damit wir dort anknüpfen können, wo wir im April aufgehört haben."

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 04.06.2014

Johannes Preißiger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr