Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
Dresden Titans kassieren in Treuchtlingen die erste Saisonniederlage

Dresden Titans kassieren in Treuchtlingen die erste Saisonniederlage

Die Basketballer der Dresden Titans haben am Montag die erste Niederlage der Saison kassiert. Am dritten Spieltag der 1. Regionalliga Südost gab es ein 99:101 nach Verlängerung beim VfL Treuchtlingen.

Voriger Artikel
Eishockey: Dresdner Eislöwen verlieren bei den Starbulls Rosenheim mit 4:3
Nächster Artikel
Dreifach-Torschütze Poté verzichtet auf Länderspiel – Dedič in Slowenien angekommen

Die Basketballer der Dresden Titans haben am Montag die erste Niederlage der Saison kassiert (Archivbild)

Quelle: dpa

Die ersten beiden Saisonspiele hatten die Dresdner zuvor für sich entscheiden können. „Das war ein Herzschlagfinale, wie man es sich nicht besser für dieses Derby hätte wünschen können", sagte Manager Gert Küchler.

Fünf Sekunden vor Abpfiff hatte Titans-Kapitän Georg Dölle sogar die Chance, eine zweite Verlängerung zu erzwingen. Allerdings geriet sein Korbleger zu kurz, so dass die Sachsen ohne Erfolgserlebnis nach Hause fahren mussten. „Es ist schade, dass dieses tolle Spiel am Ende durch einen Pfiff und zwei Freiwürfe entschieden wurde. Aber andererseits hatten wir mit dem letzten Wurf auch noch einmal die Chance auszugleichen", so der Dresdner Trainer Thomas Krzywinski.

Bereits in der regulären Spielzeit liefen die Titans lange einem Rückstand hinterher. Fünf Minuten vor Schluss stand es 75:87 gegen die Dresdner, bevor 30 Sekunden vor Abpfiff bei 89:89 erstmals der Ausgleich da war. Vor allem Top-Scorer Jason Boucher (34 Punkte) und Georg Dölle (28 Zähler) hielten die Titans im Spiel. In der Verlängerung hielten die Dresdner dann gut mit und hatten beim 99:99 sogar die Chance, das Spiel zu entscheiden.

Doch die Titans verpassten den Korb, im Gegenzug kam die Führung der Gastgeber, welche die Dresdner nicht mehr ausgleichen konnten. „Das letzte Ding muss ich einfach machen", so Georg Dölle, der den entscheidenden Wurf verpasste. „Ich hatte nicht erwartet, dass ich so frei zum Wurf komme. Eigentlich hätte ich noch einen Dribbelschlag machen können, aber die Hektik hat mir wohl einen Strich durch die Rechnung gemacht."

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr