Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Dresden Titans im Abstiegskampf: Basketballer haben es selbst in der Hand

Dresden Titans im Abstiegskampf: Basketballer haben es selbst in der Hand

Gespannt blicken die Dresden Titans auf das vorletzte Spiel der Abstiegsrunde entgegen. Am Sonntag spielen die Basketballer vor heimischem Publikum gegen die ifm Baskets Konstanz.

Voriger Artikel
Dynamo Dresden bestreitet zum 60. Geburtstag Freundschaftsspiel gegen Ajax Amsterdam
Nächster Artikel
Das Dresdner Steyer-Stadion soll ein neues Funktionsgebäude bekommen

Die Dresden Titans können am Sonntag den Abstieg verhindern. (Archiv)

Quelle: Stephan Lohse

Nach der Niederlage am vergangenen Wochenende gegen Breitengüßbach zählt für die „Titanen“ nur ein Sieg, um sicher die Liga zu halten.

Für die Mannschaft von Trainer Thomas Krzywinski ist es das Spiel des Jahres. Sein Team kann mit einem Sieg den Verbleib in der ProB-Liga sichern. Dafür müssen sie die knappe 92:91-Hinspielniederlage vergessen machen, um den direkten Vergleich mit den Schwaben zu gewinnen. „Aufgrund der Ausgangssituation sind wir zum Siegen verdammt“, so Vize-Kapitän Robert Haas. „Ich kenne das Gefühl, zu Hause abzusteigen. Das will ich nicht noch einmal erleben. Dafür müssen wir aber über unsere Leistungsgrenze gehen. Das sind wir uns und den Fans schuldig“, so Haas. Um 15 Uhr öffnet die Margon Arena an der Bodenbacher Straße ihre Pforten, das Spiel beginnt um 16 Uhr.

dbr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr