Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Google+
Dresden Titans daheim erneut geschlagen

Basketball Dresden Titans daheim erneut geschlagen

In der 2. Basketball-Bundesliga Pro B haben die Dresden Titans am Sonntag die dritte Heimniederlage einstecken müssen. Die Mannschaft von Trainer Thomas Krzywinski unterlag den Weißenhorn Youngstars mit 65:79 (29:37) und liegt nun auf Rang acht.

Voriger Artikel
Juliane Triebe und Christian Haupt triumphieren beim Hallentennis
Nächster Artikel
Rödertalbienen spielen in Nürtingen nur 21:21

Walter Simon zieht energisch zum Korb. Ihm gelangen 22 Punkte.

Quelle: M. Rietschel

Dresden.. In der 2. Basketball-Bundesliga Pro B haben die Dresden Titans am Sonntag die dritte Heimniederlage einstecken müssen. Die Mannschaft von Trainer Thomas Krzywinski unterlag den Weißenhorn Youngstars mit 65:79 (29:37) und liegt nun auf Rang acht. Die Partie in der Margon-Arena begann zwar mit den ersten Punkten für die Gastgeber, als Center David Sturner einen Assist von Kapitän Philipp Lieser zur 2:0-Führung verwertete, doch dann zogen die Gäste aus Weißenhorn auf 14:6 weg. Es lief nicht viel zusammen bei den Titans, selbst Routinier Andrew Jones erwischte einen schlechten Tag und beschloss diesen später mit lediglich einem mageren Punkt.

Das erste Viertel endete mit einem 10:18-Rückstand, im zweiten Viertel lief es auch nicht viel besser. Im dritten Spielabschnitt führten die Titans zwar kurzzeitig mit 39:37, doch am Ende des Viertels lagen sie mit 45:52 wieder klar hinten. In der Schlussphase der Partie bauten die Gäste ihren Vorsprung dann sogar noch auf 14 Zähler aus. Eine bittere Pille für die Krzywinski-Truppe, die sich nach dem Jubiläumsspiel gegen den Mitteldeutschen BC viel vorgenommen hatte. Die Wurfquoten waren aber einfach zu schlecht, um das Spiel zu gewinnen. Nur acht Prozent aller Dreierversuche fanden ihr Ziel, Weißenhorn schaffte es in dieser Kategorie auf 33 Prozent. Auch bei den Rebounds hatten die Youngstars die Nase klar vorn.

Beste Dresdner Werfer: Simon 22 Punkte, Sturner 12, Jentzsch 10, Jentzsch 7.

JOL

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr