Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresden Monarchs ziehen in die Playoffs ein

Dresden Monarchs ziehen in die Playoffs ein

Die Dresden Monarchs haben sich am Sonntagnachmittag bei den Berlin Rebels mit 20:10 (7:0) durchgesetzt und sich zwei Spieltage vor Schluss der Punktspiel-Serie in der Football-Bundesliga den erhofften Playoff-Platz gesichert.

Voriger Artikel
Pokal-Los Hannover enttäuscht Dynamo Dresden - Neue Spieler sollen kommen
Nächster Artikel
Dynamo Dresden testet in Bautzen gegen Team aus Katar

Berlin/Dresden. Berlin/Dresden (DNN/jd). Die Dresden Monarchs haben sich am Sonntagnachmittag bei den Berlin Rebels mit 20:10 (7:0) durchgesetzt und sich zwei Spieltage vor Schluss der Punktspiel-Serie in der Football-Bundesliga den erhofften Playoff-Platz gesichert. Es war bereits der achte Saisonsieg der "Königlichen".

Die Dresdner waren schon in der Anfangsphase überlegen, konnten aber erst kurz vor der Halbzeit die ersten Punkte einfahren. Larry Croom trug den Ball über gut 15 Yard in die Endzone, Jan Hilgenfeldt sorgte für den Zusatzpunkt. Nach dem Wechsel zunächst das gleiche Bild: Die Monarchs Offense agierte, die Defense stand sicher. Folgerichtig gelang der zweite Touchdown für Dresden. Diesmal lief Quarterback Warren Smith den kurzen Weg selbst in die Endzone. Da der Zusatzkick geblockt wurde, hieß es 13:0 für die Gäste aus Sachsen.

Und dann wurde es doch noch spannend. Berlin drehte plötzlich auf: Darius Outlaw bediente Jason Horton mit einem kurzen Pass, wofür sich der mit dem Anschluss-Touchdown bedankte. Matthew Evensen gelang es, den Zusatzpunkt zu ergattern und somit auf 7:13 zu verkürzen. Dank Evensens Fieldgoal hieß es dann sogar nur noch 10:13 aus Sicht der Berliner, die den Dresdnern somit noch einmal gehörig einheizten. Die Mannschaft von Trainer Gary Spielbuehler aber hielt dagegen und machte den Sack zu: Croom sorgte mit dem dritten Touchdown für Dresden und Jan Hilgenfeldt mit dem Extrapunkt für den 20:10-Endstand.

Die Berliner versuchten zwar noch einmal alles, aber mit Cleverness blieben die Dresdner in den letzten Minuten in Ballbesitz und ließen so nichts mehr anbrennen.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 27.08.2012

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr