Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresden Monarchs wollen bei Tabellenschlusslicht Hamburg punkten

Dresden Monarchs wollen bei Tabellenschlusslicht Hamburg punkten

Die GFL-Footballer der Dresden Monarchs haben am Wochenende eine vermeintlich leichte Aufgabe zu bewältigen. Am Samstag müssen die Dresdner ab 18 Uhr bei den Hamburg Blue Devils antreten, dem aktuellen Tabellenletzten der Nordstaffel.

Voriger Artikel
Wird Micola der nächste Dynamo-Import aus Frankreich
Nächster Artikel
Dresdner Eislöwen starten Dauerkartenverkauf für die neue Saison

Die Dresden Monarchs in Aktion.

Quelle: Dominik Brüggemann

Für die Monarchs zählt daher nur ein Sieg, um die Playoffs zu erreichen.

„Die Berlin Rebels wollen uns unseren Platz noch streitig machen. Die beiden Partien gegen Hamburg werden somit zu absoluten Pflichtsiegen“, so Cheftrainer Gary Spielbuehler. Und da die Dresdner noch in Berlin antreten müssen, zählt jeder Sieg umso mehr. „Wollen wir in die Playoffs oder frühzeitig in den Urlaub?“, fragt Spielbuehler provokant.

Die Hamburger haben bei bisher elf Spielen nur eins gewonnen. Dabei zählt der Aufsteiger eigentlich zu den großen Namen in Deutschland. Vier Mal waren die Blue Devils Meister, bevor sie 2009 aus finanziellen Gründen absteigen mussten, erinnern die Monarchs.

„Noch ist für Hamburg nichts verloren. Auch wir steckten 2007 in einer schwierigen sportlichen Situation, fanden uns am Ende der Saison in den Relegationsspielen wieder. Maximilian von Garnier ist lange genug im Footballgeschäft dabei, um seiner Mannschaft die richtigen Tipps und Vorgaben zu vermitteln. Entsprechend gewarnt sollten auch wir nach Hamburg reisen“, appelliert Dresdens Trainer an seine Mannschaft, den Gegner ernst zu nehmen.

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr