Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresden Monarchs verpflichten neuen Quarterback aus den USA

Football Dresden Monarchs verpflichten neuen Quarterback aus den USA

Er hat bei einem sehr erfahrenen Trainer in North Carolina gelernt, den Sprung in die NFL aber nicht geschafft – nur so wurde Brandon Connette überhaupt ein Thema für die Dresden Monarchs. Als sich der Football-Bundesligist aus Elbflorenz um den 24 Jahre alten US-Amerikaner bemühte, hatte er Erfolg.

Brandon Connette trägt das Ei bei einem Spiel in San Diego über den Platz.
 

Quelle: imago

Dresden.  Der Kader der Dresden Monarchs für die neue Bundesliga-Saison nimmt immer konkretere Formen an: Am Sonnabend verpflichteten die „Königlichen“ mit Brandon Connette nun auch einen vielversprechenden neuen Quarterback. Der US-Amerikaner ist 24 Jahre alt, 1,88 Meter groß und 97 Kilogramm schwer. Er ist bestens ausgebildet, denn er lernte sein Handwerk bei David Cutcliffe, dem Coach der Duke Blue Devils in North Carolina. Cutcliffe ist in den USA eine der großen und vor allem noch aktiven Legenden seines Sports. Insgesamt sechs Quarterbacks brachte der Division-I-Coach in die National Football League (NFL), darunter den wohl besten, auf alle Fälle den statistisch erfolgreichsten Quarterback der Footballgeschichte: Peyton Manning.

Cutcliffe hat auch Connette mit Akribie geformt. Fußstellung, Körperhaltung, Wurfarm – der gesamte Bewegungsablauf des künftigen Dresdners spiegelt die Handschrift des bekannten Trainers wider. Als einer der 50 besten Quarterbacks seines Jahrgangs hoffte Connette 2015 entsprechend auf ein Engagement in der NFL. Allerdings vergebens, wie sich leider für ihn oder auch zum Glück der Dresden Monarchs zeigte. So schlugen die Königlichen schließlich zu, sicherten sich die Dienste des Spielmachers. Zusammen mit Anthony Boone, einem der aktuellen Quarterbacks der Canadian Football League (CFL), spielte Connette drei Jahre für die Duke Blue Devils. „David Cutcliffe ist bekannt dafür, dass er gern mit zwei nahezu gleichwertigen Quarterbacks in eine Saison startet. Er wechselt auch innerhalb der Spiele regelmäßig durch und setzt so neue Impulse. Auch Brandon bringt entsprechend viel Spielpraxis aus seiner Collegezeit mit. Mancher Starting Quarterback würde sich mit Sicherheit über seine Statistiken und Spielerfahrung freuen“, erklärt John Leijten, Cheftrainer der Dresden Monarchs.

Zwar startete Connette insgesamt in nur vier seiner 39 Collegespiele, musste oftmals Boone den Vortritt lassen. 108 angebrachte Pässe bei 182 Versuchen lassen sich aber trotzdem sehen. 1410 Yards erwarf der ebenso lauf- wie wurfstarke Quarterback auf diese Weise. 735 Yards erlief er noch dazu. 16 Touchdowns durch die Luft und weitere 31 Touchdowns zu Fuß sind starke Werte. Zwei 300-Yards-Spiele als werfender und ein 100-Yards-Spiel als laufender Quarterback zeigten seine Klasse. „Brandon ist ein großartiger Mensch und ein erfahrener Führungsspieler“, schwärmt Leijten. „Er musste 2014 aus privaten Gründen an die Fresno State University, auch ein Division I College, wechseln. Vielleicht nur deshalb blieben ihm die NFL und CFL versagt. Was unglaublich schade für ihn ist, ist zeitgleich natürlich auch unser großer Gewinn. Mit Brandon erhalten wir einen herausragenden Spieler.“

Von Jörg Dressler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr