Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresden Monarchs stehen vor Schlüsselspiel gegen Berlin

Football Dresden Monarchs stehen vor Schlüsselspiel gegen Berlin

Für die Footballer der Dresden Monarchs steht am Samstag ein Schlüsselspiel im Kampf um die Playoffs an. Im Heinz-Steyer-Stadion empfangen die Dresdner den Tabellenführer Berlin Rebels. Wollen die Monarchs ein KO-Spiel im eigenen Stadion haben, ist ein Sieg schon fast Pflicht.

Voriger Artikel
Dresdner Eislöwen starten in die Vorbereitung
Nächster Artikel
Blasewitzer Andrej Martin im Achtelfinale von Rio de Janeiro


Dresden. Für die Footballer der Dresden Monarchs steht am Samstag ein Schlüsselspiel im Kampf um die Playoffs an. Im Heinz-Steyer-Stadion empfangen die Dresdner den Tabellenführer Berlin Rebels. Wollen die Monarchs ein KO-Spiel im eigenen Stadion haben, ist ein Sieg schon fast Pflicht.

Denn die Berliner sind das Überraschungsteam der Liga und führen die Nordstaffel an. Die Dresdner haben zwei Zähler Rückstand. Da den Monarchs aber noch ein Spiel gegen den Tabellenzweiten Braunschweig bevor steht, ist ein Erfolg gegen Berlin nötig. Ansonsten droht am Ende der vierte Platz der Staffel und damit ein umso härterer Gegner in den Playoffs. Immerhin: vier spieltage vor Schluss ist das Mindestziel, der Einzug in die Playoffs fast sicher. Nun geht es um die beste Ausgangsposition.

„Wir dürfen uns am kommenden Sonnabend keine Fehler erlauben und müssen von der ersten Minute an konzentriert unseren Spielplan verfolgen. Berlin verweist auf die zweitbeste Defensive im Norden und auf den drittbesten Angriff. Es wird entsprechend schwer, das Bollwerk der Rebels zu durchdringen“, erklärt Dresdens Cheftrainer John Leijten.

Von sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr