Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresden Monarchs siegen bei Spitzenteam Berlin Adler

Dresden Monarchs siegen bei Spitzenteam Berlin Adler

Dass in dieser Saison längst nicht alles lief, wie es laufen sollte, war am späten Sonnabend schnell vergessen. Fans und Verantwortliche der Dresden Monarchs feierten ausgelassen den stärksten Auftritt ihrer Mannschaft in dieser Spielzeit.

Voriger Artikel
Handball: HC Elbflorenz verpasst Sieg gegen Baunatal nur knapp
Nächster Artikel
Fußball-Oberliga: Dynamo Dresden II und Budissa Bautzen verlieren

Berlin . Berlin (DNN). Dass in dieser Saison längst nicht alles lief, wie es laufen sollte, war am späten Sonnabend schnell vergessen. Fans und Verantwortliche der Dresden Monarchs feierten ausgelassen den stärksten Auftritt ihrer Mannschaft in dieser Spielzeit. Beim mehrfachen deutschen Meister Berlin Adler gewannen die Sachsen am Sonnabend unerwartet klar mit 34:7. Als sicherer Dritter in der GFL Nord geht es nun am kommenden Sonnabend (15 Uhr, Steyer-Stadion) ins letzte reguläre Punktspiel gegen die Hamburg Blue Devils.

Es dürfte der letzte Heimauftritt in dieser Saison werden, denn zu Platz zwei wird es wohl nicht mehr reichen. Um Zweiter zu werden und sich noch das Playoff-Heimrecht zu sichern, müssten ausgerechnet die in diesem Jahr bärenstark spielenden Adler müssten ihr letztes Ligaduell gegen Lübeck verlieren. Nur dann stünden die Monarchs auf Platz zwei der GFL Nord und hätten erstmals in ihrer Vereinsgeschichte Playoff-Heimrecht. "Wer diese Saison verfolgt hat, wird an dieses Gedankenspiel keine Zeit verschwenden. Lübeck wird den Adlern nicht genug entgegensetzen können, um diese Variante Wirklichkeit werden zu lassen. Wir sollten uns lieber über die großartige Entwicklung unserer Mannschaft freuen", meint Monarchs-Cheftrainer Gary Spielbuehler.

In Berlin hatte er jedenfalls gehörig Grund dazu. Dort zeigten seine Jungs, dass die überragenden Siege gegen Lübeck, Hamburg und die Berlin Rebels nicht vermeintlich schwachen Gegnern und glücklichen Umständen geschuldet waren. Das Team erarbeitete sich seine Chancen, nutze sie konsequent und verdiente sich den Sieg mit Schweiß und Kampf. Bereits zur Halbzeit führten die Königlichen sicher mit 14:0. Warren Smith und Larry Croom eröffneten den Punktereigen, Croom (insgesamt zwei Touchdowns) und Smith (drei Touchdowns) beendeten ihn schließlich auch.

Ein erneut erstklassiges Zusammenspiel von Defensive, Offensive und Special Teams ließ den Adlern zu keinem Zeitpunkt eine Chance. Nur ein Touchdown - nach einem langen Pass von Alex Good auf Daniel Vöhringer - blieb die magere Ausbeute des haushohen Favoriten. Mit dem 34:7 revanchieren sich die Monarchs für die bittere Heimspielniederlage am 4. August (21:39) und entschieden das direkte Duell "Monarchs vs. Adler" somit klar für sich. Wenn das kein Selbstvertrauen gibt, was dann?

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 03.09.2012

Jörg Dreßler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr