Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresden Monarchs scheitern erneut im Halbfinale

Football Dresden Monarchs scheitern erneut im Halbfinale

Die Dresden Monarchs haben das Finale der German Football League GFL verpasst. Zum dritten Mal in Folge scheiterten die „Königlichen“ im Halbfinale an den Schwäbisch Hall Unicorns. 35:26 (7:7, 21:7, 21:17, 35:26) hieß es am Ende. Auch in den vergangenen beiden Jahren waren die Dresdner am selben Gegner gescheitert.

Voriger Artikel
Dresdner Eislöwen geraten in Bietigheim unter die Kufen
Nächster Artikel
HC Elbflorenz besiegt den TV Groß-Umstadt mit 27:20 (13:9)
Quelle: PR

Dresden. Die Dresden Monarchs haben das Finale der German Football League GFL verpasst. Zum dritten Mal in Folge scheiterten die „Königlichen“ im Halbfinale an den Schwäbisch Hall Unicorns. 35:26 (7:7, 21:7, 21:17, 35:26) hieß es am Ende. Auch in den vergangenen beiden Jahren waren die Dresdner am selben Gegner gescheitert.

Dabei hatte alles ordentlich angefangen. Vor knapp 3000 Zuschauern glich Sebastien Sagne die erste Führung des ungeschlagenen Süd-Meisters aus. Im zweiten Viertel mussten die Monarchs ihren Gegner aber auf 21:7 davon ziehen lassen. Doch die Dresdner kamen nach der Halbzeitpause zurück. Ein Fieldgoal von Florian Finke und ein Touchdown von Hendrik Hinrichs brachten die Sachsen wieder ins Spiel.

Auch als Schwäbisch Hall im letzten Viertel wieder auf 28:17 davon zog, blieb Dresden dran. Donald Russell und ein weiteres Fieldgoal von Finke hielten das Team zum 28:26 im Spiel. Doch anstatt noch einmal angreifen zu können, nutzte Schwäbisch Hall den anschließenden Kickoff-Return direkt zum entscheidenden 35:26.

„Es ist schwer durch die Enttäuschung über die verpasste Chance den Erfolg einer sehr guten Saison zu sehen. Und doch war es genau das - eine erneut großartige Saison für uns alle“, gab sich Monarchs Cheftrainer John Leijten optimistisch, „Ich bin sehr stolz auf meine Jungs, danke jedem Einzelnen und hoffe wir nehmen so genügend Motivation für die nun bevorstehende Offseason mit“, so Leijten weiter. 

DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr