Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresden Monarchs lassen Lions keine Chance

Dresden Monarchs lassen Lions keine Chance

Die Dresden Monarchs sind mit einem hohen Sieg in die neue Saison gestartet. Im ersten Testspiel besiegten sie die Leipzig Lions vor heimischem Publikum klar mit 76:6 (43:0/23:0/0:0/10:6).

Voriger Artikel
DSC-Damen: Dresdner Volleyballerinnen starten mit Sieg in Finalerie
Nächster Artikel
Torwarttrainer Thomas Köhler muss Dynamo Dresden verlassen
Quelle: Logo

An der Bärnsdorfer Straße zeigten sich u.a. der neue Quarterback Clay Belton und der neue Runningback Donald Russell zum ersten Mal den Fans. Die Anhänger bejubelten aber auch die Rückkehr alter Bekannter wie Receiver Guillaume Rioux oder Trevar Deed.

Die Gastgeber agierten vor allem im ersten Viertel effektiv: Die Offense zeigte sieben Spielzüge - und erzielte damit fünf Touchdowns. Schön anzusehen, erfreulich für die beteiligten Spieler. Die Trainer hätten sich freilich mehr Gegenwehr der Leipziger gewünscht.

Los ging es mit einem Touchdown von Russell, der im Zickzack über 57 Yards die Endzone erreichte (PAT Hilgenfeldt 7:0). Im dritten Spielzug passte Belton zu Jan Hilgenfeldt und nach dessen Zusatzkick stand es 14:0. Hilgenfeldt fing später einen Tochdown-Pass über reichlich 50 Yards, Eric Seidel erhöhte auf 21:0. Bradley Fraser fing dann noch einen Pass über 11 Yard zum 30:0. Den Sack zu (im ersten Viertel) machte dann erneut Donald Russell. Für seinen zweiten Touchdown brauchte er wieder nur einen Versuch (PAT Hilgenfeldt).

Dieses Offense-Spektakel war vor allem möglich dank einer konsequenten Defense und vieler Fehler der Gäste aus Leipzig, die gleich mehrmals den Ball vor der Zeit abgeben mussten. Dresdens Verteidiger steuerten ihrerseits noch im ersten Viertel neun Punkte bei. Zunächst zwei durch einen Safety. Wenig später war es Friedrich Eggers, der einen Fumble von Leipzigs Quarterback Lennart Lütgau in der Endzone zum Touchdown sichern konnte. Das erste Viertel endete mit dem Spielstand von 43:0!

Es folgten noch drei weitere Viertel, in denen vor allem auf Seiten der Monarchs viel gewechselt wurde. Headcoach John Leijten hatte genug von seinen Startern gesehen und gab der zweiten und dritten Reihe Spielzeit. Und auch die punkteten noch vor der Pause fleißig weiter. Der Drittligist aus Leipzig wollte sich so teuer wie möglich verkaufen, hatte den Monarchs allerdings wenig entgegenzusetzen. Und doch konnten die Gäste noch einmal jubeln: Kurz vor Ende der Partie bediente Quarterback Lennart Lütgau Mike Schallo mit einem Pass über 38 Yards zum verdienten Ehrentouchdown.

Dresden punktete in der zweiten Halbzeit noch einmal mit einem Fieldgoal von Hilgenfeldt (69:0), ehe Paul Skambraks zum finalen Touchdown laufen durfte. Karl Diesel besorgte noch den Zusatzpunkt zum 76:6-Enstand.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 20.04.2015

Jörg Dreßler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr