Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
Dresden Monarchs gehen mit Zuversicht in die Saison

Football Dresden Monarchs gehen mit Zuversicht in die Saison

Die Saisonvorbereitung befindet sich auf der Zielgeraden. Am Sonntag ist für die American Footballer der Dresden Monarchs Kickoff zur Auftaktpartie der neuen GFL-Spielzeit bei den Berlin Rebels. Eine Woche später folgt der erste Saisonhöhepunkt.

Voriger Artikel
Pat Baum bleibt ein Eislöwe
Nächster Artikel
DSC-Team noch einen Sieg vom Double entfernt


Dresden. Die Saisonvorbereitung befindet sich auf der Zielgeraden. Am Sonntag ist für die American Footballer der Dresden Monarchs Kickoff zur Auftaktpartie der neuen GFL-Spielzeit bei den Berlin Rebels. Eine Woche später folgt der erste Saisonhöhepunkt: Zum ersten Heimspiel der Monarchs gastiert der langjährige Dresdner Lokalkontrahent Berlin Adler am 7. Mai im DDV-Stadion. Dann wollen die Dresdner ihren Zuschauerrekord aus dem Jahr 2002 knacken, als sie vor 8500 Zuschauern mit einem 62:0-Sieg gegen die Kiel Baltic Hurricanes den Aufstieg in die German Football League (GFL) perfekt machten. Dort haben sie sich zu einer festen Größe etabliert, erreichten zuletzt viermal in Folge mindestens das Playoff-Halbfinale und wurden nach einer knappen Niederlage im German Bowl 2013 gegen Rekordmeister Braunschweig deutscher Vizemeister.

Wohin die Reise des neuformierten Teams um Quarterback Brandon Connette diesmal geht, werde sich nach den ersten Spielen zeigen, glaubt Vereinspräsident Sören Glöckner. „Wir haben viel Potenzial. Das Ziel der Spieler ist der German Bowl. Wir als Verein geben die Playoffs als Ziel aus“, erklärt Glöckner. In den beiden letzten Saisons war im Semifinale Schluss, als die Monarchs jeweils gegen die Schwäbisch Hall Unicorns aus der Südstaffel den Kürzeren zogen. „Da haben wir zu viele Fehler gemacht“, analysiert Headcoach John Leijten. „Das Team ist aber schon weit, ich habe ein gutes Gefühl“, so Leijten weiter.

Sein ganzes Können wird es am 7. Mai gegen die Adler aufbieten müssen, auch wenn es gegen das Hauptstadtteam in der Vorsaison mit 63:0 und 52:7 zwei klare Siege zu verzeichnen gab. Für den Zuschauerrekord soll auch ein Rabatt von zwei Euro pro Ticket für Kunden der Ostsächsischen Sparkasse Dresden sorgen. Zudem sei ein buntes Rahmenprogramm für die ganze Familie geplant.

Von Stefan Schramm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr