Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresden Monarchs erwarten die Düsseldorfer Panther

Football Dresden Monarchs erwarten die Düsseldorfer Panther

Die Mannschaft von Trainer John Leijten möchte am Sonnabend daheim den nächsten Sieg einfahren und auch spielerisch wieder überzeugen, denn zuletzt offenbarten die Dresdner in Hildesheim ungeahnte Abwehrschwächen. Zudem wird am Glöckner-Gameday ein Spieler verabschiedet.

Die Dresden Monarchs sind gegen den Abstiegskandidaten aus Düsseldorf klarer Favorit.

Quelle: Archiv

Dresden. Die Dresden Monarchs bestreiten nach zwei Auswärtsspielen in Folge am Sonnabend (15 Uhr) wieder eine Partie vor heimischem Publikum. Im Steyer-Stadion erwarten die Königlichen den sechsfachen deutschen Meister aus Düsseldorf. Die Panther haben ihre besten Zeiten allerdings längst hinter sich – 21 Jahre sind seit dem letzten Gewinn des Meistertitels und ihrem Sieg im Eurobowl vergangen. In der aktuellen Tabelle der GFL Nord rangieren die Rheinländer nur am Tabellenende, sie haben in ihren bislang absolvierten vier Spielen noch keinen Punkt geholt, während die Dresdner auf Rang drei liegen. Die Rollen sind am Sonnabend also klar verteilt.

Die Gastgeber von den Monarchs gehen mit frischem Selbstvertrauen in die Partie am Glöckner-Gameday. Sie feierten erst am vergangenen Wochenende einen 77:49-Sieg bei den Hildesheim Invaders. Obwohl die Fans beider Seiten in dieser Begegnung bestens unterhalten wurden, war Monarchs-Trainer John Leijten nicht nur angetan vom munteren Hin und Her auf dem Rasen: „Die gezeigte Offensivleistung unseres Kaders war beeindruckend, ganz ohne Frage. Über unsere Leistung in der Defensive dürfen wir jedoch nicht glücklich sein. Wir hatten das Spiel eigentlich früh entschieden, führten nach dem ersten Viertel bereits 21:0. Im Anschluss geben wir unserem Gegner unnötigen Aufwind, machen Fehler, lassen uns verunsichern und verlieren in der Verteidigung völlig den Tritt. Nicht jede Mannschaft wird uns 77 Punkte erlauben. 49 Zähler eines Gegners bedeuten im Großteil der GFL-Partien die sichere Niederlage“, moniert Dresdens Chefcoach.

Gegen die Düsseldorfer dürfe sich die Verteidigung nicht noch einmal solch eine Vielzahl von Fehlern erlauben: „Ich erwarte am kommenden Sonnabend eine konzentrierte Leistung aller Mannschaftsteile.“ Leijten forderte: „Wir müssen unsere Offensive entlasten, wollen wir im Titelkampf eine ernstzunehmende Rolle spielen.“ Ein letztes Mal dürfen die Monarchs gegen Düsseldorf Nose Guard Kirk Benson einsetzen. Der US-Amerikaner kehrt danach berufsbedingt in seine Heimat zurück.

Das Stadion öffnet am Sonnabend bereits um 13.30 Uhr. Die Adrian Glöckner Automobile GmbH stellt ihre neuesten Fahrzeuge vor und verlost ein Original-Trikot von Quarterback Brandon Connette.

Von Jochen Leimert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr