Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Doppelvierer zieht souverän ins Finale ein

Doppelvierer zieht souverän ins Finale ein

Der deutsche Doppelvierer der Männer um den Ex-Dresdner Karl Schulze (Berliner RC) hat gestern bei der WM im französischen Aiguebelette seinen Halbfinallauf gewonnen und steht im Finale.

Damit hat das Quartett, zu dem noch die anderen beiden Olympiasieger Philipp Wende (Leipzig) und Lauritz Schoof (Rendsburg) sowie Schlagmann Hans Gruhne (Potsdam) gehören, auch den olympischen Quotenplatz für Rio gesichert. Die vier Athleten lieferten eine souveräne Vorstellung ab, lagen schon bei Halbzeit des Rennens in Führung und gaben diese bis ins Ziel nicht mehr ab. In 5:47,290 Minuten verwiesen sie Estland mit rund zwei Sekunden Vorsprung auf Platz zwei. Rang drei belegte das Boot aus Großbritannien. Mit dieser Leistung untermauerte das Team noch einmal seine Medaillenambitionen. Der Männer-Doppelvierer bescherte dem DRV gestern den einzigen Sieg.

Außerdem schafften auch der Vierer ohne Steuermann sowie der leichte Doppelzweier der Frauen und Männer als jeweils Dritte den Sprung in den Endlauf und die Olympia-Qualifikation. Zuvor waren bereits der Deutschland-Achter und der Frauen-Doppelvierer in die Finals am Wochenende eingezogen, das Ticket für die Sommerspiele haben diese beiden Boote aber noch nicht sicher. Der Magdeburger Marcel Hacker und der Rostocker Stephan Krüger stehen unterdessen im Doppelzweier-Halbfinale. Das Duo belegte im Viertelfinale Rang zwei, heute findet das Halbfinale statt.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 04.09.2015

ah

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr