Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Die Rödertalbienen gewinnen gegen Zwickau, aber ihre Fans verlieren die Schal-Wette

Handball, 2. Liga Die Rödertalbienen gewinnen gegen Zwickau, aber ihre Fans verlieren die Schal-Wette

Die Zweitliga-Handballerinnen des HC Rödertal setzten sich vor ausverkaufter Halle im Sachsenderby gegen den BSV Sachsen Zwickau mit 23:21 durch. Damit feierten die Rödertalbienen ihren zwölften Saisonsieg und verteidigen den dritten Tabellenplatz. Eine Niederlage gabe s trotzdem: Die große Schal-Wette gewannen die Anhänger von Zwickau mit sagenhaften 660 Metern.

Voriger Artikel
Dresden Titans buchen mit Auswärtssieg in Lich das Playoffs-Ticket
Nächster Artikel
Der HC Elbflorenz bezwingt auch Großwallstadt


Dresden. Die Zweitliga-Handballerinnen des HC Rödertal bleiben daheim weiter ungeschlagen. Das Team von Trainer Karsten Moos setzten sich vor ausverkaufter Halle im Sachsenderby gegen den BSV Sachsen Zwickau mit 23:21 (11:10) durch. Damit feierten die Rödertalbienen ihren zwölften Saisonsieg und verteidigen den dritten Tabellenplatz. Dabei musste Karsten Moos kurzfristig noch auf Rückraum-Ass Lisa-Marie Preis verzichten, die wegen einer Meniskusverletzung ausfiel. Für den rechten Rückraum sprang Nele Reimer ein, die zwar am Vortag mit dem HC Leipzig beim EHF-Cup-Spiel in Metzingen auf der Platte stand, am Ende dennoch bei den Bienen zur besten Torwerferin avancierte.

Die Zuschauer erlebten ein spannendes, kampfbetontes und stimmungsgeladenes Derby. In der ersten Halbzeit hatten sich die Gastgeberinnen schon mit 7:4 und 9:6 absetzen können, doch durch leichtfertige Ballverluste verspielten die Bienen den Vorsprung wieder. Nach dem Seitenwechsel zogen die Moos-Schützlinge erneut mit vier Toren Vorsprung in Front (16:12). Zwickau überzeugte in der Folge nur kämpferisch, konnte aber sechs Minuten vor Ultimo nochmals den Anschluss zum 19:18 schaffen. Doch die Rödertalbienen brachte auch das nicht aus dem Konzept, mit drei Treffern in Serie sorgten sie für die Entscheidung.

„Mein Team hat den Ausfall von Lisa toll weggesteckt und mit Kampf, Einsatz und unbedingtem Willen die beiden Zähler verdient gewonnen“, lobte Karsten Moos sein Team. Und Manager Thomas Klein meinte: „Kompliment an Trainer und Mannschaft, denn erneut waren wir perfekt auf den Gegner vorbereitet und haben stets ein geeignetes Mittel zum Torerfolg gefunden.“

Eine Niederlage mussten die dagegen die Fans der Bienen einstecken. Die große Schal-Wette, welche beide Fanlager zum Hinspiel im letzten Jahr abgemacht hatten, gewannen die Anhänger von Zwickau. Mit sagenhaften 660 Metern gestrickten Schals setzten sie sich recht deutlich gegen die Blau-Weiße Konkurrenz des HCR durch, welche es immerhin auf 579 Meter schaffte. ah

Rödertal-Tore: Reimer 7/1, Alesiunaite, Jäger je 3, Markeviciute 3/2, Ostwald 2, Pöschel, Frankova, Nepolsky, Rösike, Havel je 1.

Von Astrid Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr