Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Die Dresdner Eislöwen ehren Kaartinen beim Heim-Auftakt

Eishockey Die Dresdner Eislöwen ehren Kaartinen beim Heim-Auftakt

In reichlich einer Woche starten die Dresdner Eislöwen in die neue Saison. Beim ersten Heimspiel gegen die Starbulls Rosenheim am Sonntag (18. September) steht noch einmal die einstige Nummer 10 im Mittelpunkt – Sami Kaartinen. Nachdem der 37-jährige Finne seine Karriere nach mehreren Hand-Operationen beenden musste, wird er feierlich verabschiedet.

Voriger Artikel
Jusuf El Domiaty will mit den Titans schnelles Konterspiel zelebrieren
Nächster Artikel
Starter aus vier Nationen treffen sich beim 26. Internationalen Windbergpokal in Freital

Sami Kaartinen (hier mit Tochter Kiira) sagt den Eislöwen endgültig ade.

Quelle: www.dehli-news.de

Dresden. In reichlich einer Woche starten die Dresdner Eislöwen in die neue Saison. Beim ersten Heimspiel gegen die Starbulls Rosenheim am Sonntag (18. September) steht noch einmal die einstige Nummer 10 im Mittelpunkt – Sami Kaartinen. Nachdem der 37-jährige Finne seine Karriere nach mehreren Hand-Operationen beenden musste, wird er feierlich verabschiedet. Der Dresdner Publikumsliebling, der zwischen 2009 und 2015 insgesamt 302 Mal das Trikot der Eislöwen trug und mit 155 Toren als Rekordtorschütze in der Statistik steht, wird mit einer besonderen Zeremonie geehrt.

Vor Beginn der Partie wird sein Trikot unter dem Hallendach neben dem Jersey von René Kraske (Nr. 7) aufgezogen. Aufgrund seiner großen Verdienste für die Elbestädter wird in Zukunft die Nummer 10 auch nicht mehr vergeben. Sami Kaartinen wird natürlich mit seiner Familie vor Ort sein. „Einerseits freue ich mich unglaublich darauf, viele Freunde, Fans und Weggefährten zu treffen. Anderseits wird es ein sehr emotionaler Moment. Ein bedeutsamer Lebensabschnitt endet für mich und meine Familie mit dieser Zeremonie ganz offiziell. Ich bin froh, dass ich die Gelegenheit bekomme, die letzten Jahre noch einmal Revue passieren zu lassen. Es ist eine große Ehre für mich – und ich freue mich auf jede einzelne Begegnung“, sagt der ehemalige Top-Stürmer, der mit seiner Spielweise, aber vor allem auch seiner immer freundlichen und fairen Art die Herzen der Fans eroberte.

Schon ab 16 Uhr und damit eine Stunde vor Spielbeginn steht Kaartinen für Erinnerungs-Schnappschüsse in der Fotobox zur Verfügung. Der Fanshop bietet mit einem limitierten T-Shirt sowie einem Sonderschal das passende Outfit. Und auch an den Cateringständen gehört neben finnischem Wodka auch eine Rentierwurst zum Angebot. Nach dem Spiel steigt in der Freiberger Auszeit eine „Goodbye-Party“ für Sami (Eintritt: 10,10 Euro einschließlich finnischer Wodka).

Von Astrid Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr